UPDATE: 4 Jahre Cactus-Liebe! Erfahrungsbericht Diesel ETG92

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mein Technikzwilling läuft auch ohne Beanstandungen, außer manchmal ein zockendes ETG, das statt hochzuschalten, doch plötzlich wieder im ursprünglichen Gang verweilt und dann den Motor hochreißt. Außerdem habe ich öfter das Phänomen, das er beim Anfahren einfach nur rollt und kein Gas annimmt, ganz so, als wäre die Kupplung zu schnell geschlossen oder so.
      Dieses Jahr wurde bei mir der Luftmassenmesser getauscht, weil der für die in einem anderen Thread beschriebenen Fehler verantwortlich war. Ich nähere mich den 110.000 km.

      Unsere Autos sind nun quasi offiziell alt und wertlos, was zum Euro 5 Diesel noch hinzukommt. :D

      Verkaufe ich den Cactus irgendwann? Aktuell wohl eher nein. Ich stelle ihn eher in die Garage und lasse ihn in Würde altern. Ich hoffe nämlich, dass die Gebrauchtpreise für einen DS7 Crossback oder C5 Aircross ordentlich in den Keller gehen. Ich habe aber auch immer beim 1007 gesagt, dass der nicht wegkommt.

      Ich kann auch die Aussagen zur Langstreckentauglichkeit absolut bestätigen. Ich denke oft nach der Arbeit sobald ich im Auto sitze, dass 1000 km jetzt ein Kinderspiel wären.

      Übrigens glaube ich, dass ich dich @lumo77 am Samstag in Bielefeld an mir vorbeihuschen sehen habe. :)

      ""

      Gruß, Pi

    • Hi,
      mal ein paar kurze Eindrücke von unseren beiden Cacteen (beide 82 PS Benziner):
      Feel Edition, EZ 04/15:
      - Sitze sehr weich, wir fahren oft 500 km am Stück, da reicht es dann dem Hinterteil und dem Rücken!
      - Anfahrschwäche bzw. Kupplungsproblematik vor allem bei kaltem Motor
      - bis 120 km alles o.k., danach steigen Windgeräusche und Verbrauch aber deutlich
      - Mehrverbrauch im Winter (das ist aber meiner Meinung nach absolut normal), fast nur Stadtverkehr => ca. 5,6 L/100 km

      Shine Edition, EZ 12/15:
      - Sitze spürbar straffer, daher Sitzkomfort etwas besser, aber trotzdem nicht wirklich langstreckentauglich
      - Klimaautomatik, Lichtautomatik und Regensensor sind Ausstattungsdetail die ich nicht mehr missen möchte!
      - Windgeräusche und Verbrauch siehe oben
      - Absolut keine Anfahrschwäche!

      Fazit:
      Wir fahren die Cacteen immer noch gern. Was am meisten überzeugt ist das unverwechselbare Design, die "Leichtfüßigkeit" in den unteren Gängen und der moderate Benzinkonsum (fast nur Landstraße => ca.5 L/100 km über 10000 km gemessen)
      Nochmals einen Cactus oder einen anderen Citroen kaufen? Eher nein. Die Qualität und die erschreckend schwachen Werkstattleistungen sind der Grund.

      Gruß

      Pafdaddy
      (Ein Schwabe im Exil) :rolleyes:

    • lumo77 schrieb:

      Inspektionen/Garantie/Werkstätten/HU


      • Bei dieser Inspektion wurde auch endlich die Rückfahrkamera auf Garantie getauscht - doch leider hat das die Situation null verbessert. Habe mich mittlerweile mit abgefunden, da alle bisherigen Eigenbauexperimente nicht den gewünschten Erfolg hatten. Stärkere Rückfahrlichtbirnen, Infrarotleuchte in Heckschürze etc... Blöderweise, hat unsere Kamera keinen handelsüblichen DIN-/Cinch-Stecker (sondern irgendeine PSA-spezifische Erfindung) für den Touchscreen, so dass man nicht ohne Weiteres eine eigene Kamera (zb mit Infrarot) kaufen und einbauen kann. Zur Steckerbelegung konnte ich leider keine Infos finden, so dass ich mir auch keinen eigenen Stecker bauen konnte. Egal, ist jetzt halt so...


      Ich habe mal nach Kameras geschaut und bei einem Anbieter den Hinweis auf einen Adapter gelesen. Ist schon jemand über den Citroen-Adapter gestolpert und hat Erfahrungen gemacht? Der Cactus wird zumindest offiziell gelistet.
      Es gibt einige Adapter, in der Regel spezifisch für den Hersteller der Kamera, wobeich fast glaube, dass die Aftermarketkameras sich in der Verkabelung kaum unterscheiden werden, oder? Hat der Cactus Mini-DIN?

      Gruß, Pi

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Pizzicato ()

    • Seit Oktober 2014 fahre ich meinen Caci und ich bin im großen und ganzen mit dem Auto sehr zufrieden!

      Kilometerstand = 65.000
      Bisher 3x Ölwechsel samt Filter.
      Jetzt gerade steht der Bremsentausch vorne an.
      Ansonsten hatte ich bisher noch keine Ausgaben.
      Habe immer noch die ersten Scheibenwischer und auch die Lampen wurden noch nie getauscht.

      Anschaffungen:
      Sqare-Alufelgen mit Conti-Sommerreifen welche ev. nächstes Jahr erneuert werden.
      Stern-Alufelgen mit Michelin-Winterreifen, welche noch fast Neuzustand haben.
      Abnehmbare Anhängekuplung von Citroen.
      Dash-Cam von I-Tracker.

      Was mich freut:
      Das Design gefällt mir immer noch.
      Das Fahrgefühl ist top und das Ambiente im inneren ist hell und freundlich, dank Glasdach.
      Auch das Display ist prinzipiell gut und spart viele Bedienknöpfe.
      Auch die reduzierte und übersichtliche Anzeige gefällt.
      Ich finde meiner ist sehr agil, ich hege auch eher einen forscheren Fahrstil, trotzdem ist der Verbrauch akzeptabel.

      Was mich nervt:
      Daß ich bei jedem Start das S&S deaktivieren muss.
      Daß alle 4 Türen rosten!
      Daß man in der Werkstätte extrem abgezockt wird....

      Ich versiegele meine Frontscheibe 2x im Jahr, habe ein super Wischbild und 5 Jahre alte Scheibenwischer...fast wie neu.
      Auch lege ich viel Wert auf Lack und Kunststoffpflege.
      Ich schalte öfters manuell runter weil das Getriebe viel zu Niedertourig eingestellt ist. Schön wären 2 Einstellungen zum auswählen, sport und cruise....
      Auch bei mir kommt es gelegentlich vor, daß er sich mit dem hochschalten Zeit lässt und mann dann ein paar Meter hochtourig fährt und sich fragt, wann er denn endlich hochschaltet....
      Ich denke, daß ich ihn noch ein paar Jahre fahre und dann ev. auf KIA umsteige.

      Noch als Ergänzung: Auch die Sitze erfreuen mich, Langstreckenfahrten, z.B. 1000 km nach Dänemark und wieder zurück sind entspannt möglich!

      Licht und Regensensoren, Einpark-Asistent, Rückfahrkamera, Radio mit Tausenden MP3´s auf USB-Stick (mit dem besten von den 80ern bis heute) ...muss schon sagen, bis heute ist er immer noch mein Lieblings-Caci....
      Meiner ist auch Gott sei Dank noch nie mit irgendwelche Ausfällen oder Problemen, wie wir sie hier im Forum teilweise lesen können, aufgefallen!

      Allerdings finde ich den Kunststoff an der Front zu Kratzeranfällig.

      8) C4 Cactus Shine e-HDI 92 ETG6 - EZ. 11.2014 - Farbe. Polarweiss/ Schwarz - Alufelgen Square Grau
    • 4 Jahre Cactus-Liebe

      Gestern hatten mein Playmobil und ich Jahrestag. 4 Jahre Liebe, Zeit für ein Update nach 125000 romantischen Kilometern ;):love:

      Eigentlich kann ich meine Aussagen aus den letzten Updatesnur wiederholen.
      Die Karre ist einfach geil, fährt sich nach wie vor super und macht einfach Spaß. Ich fahr viel Langstrecke und hab nie Rückenproblem beim Sitzen oder Aussteigen gehabt. Verbrauch hat sich auch nicht weiter verändert. Endgeschwindigkeit unverändert.

      Die vorherigen Berichten sind hier (40000km 1.Jahr) und hier (70000km, 2. Jahr) und hier (100000km, 3. Jahr) zu finden.

      Inspektionen/Garantie/Werkstätten/sonstiges

      • Mitte Dezember 2018 ist die 100000km-Inspektion fällig gewesen. Hat 383€ gekostet (353€+30€ Leihwagen). Etwas teurer als bisher, da In dem Rahmen der Kraftstofffilter gewechselt wurde und neu dazu eine Kontrollarbeit Additivstand hinzukam. Erstmals habe ich auch das Öl nicht selbst mitgebracht, was sonst auch ca 70€ Unterschied gemacht hat. Bzw 40€, weil ich ja das mitgebrachte Öl auch selbst für 30€ woanders kaufen musste.
      • Im Januar 2019 war dann endlich die Reparatur meines Unfallschadens, der komplett zu Lasten der gegnerischen Versicherung ging. Obwohl der Unfallschaden links war, wurden beide Reifen auf der Vorderachse (Sommerfelgen/Reifen) erneuert. Ganz in meinem Sinne. Die Abwicklung lief zwar zäh und langsam, aber letztlich doch zu meiner vollen Zufriedenheit, weil alles übernommen wurde und das Auto danach genauso ordentlich da stand wie vor dem Unfall. Für den Fakt "Unfallwagen" gab es sogar einen Wertausgleich, weil es ja den Wiederverkaufswert schmälern würde. Beim Austausch der Felge wurde sogar meine DIY-Felgenlackierung auf die neue Felge gemacht. Sehr schön. So soll es sein.
      • Nach der Wintersaison 2018/2019 sind die Winterreifen an der Vorderachse entsorgt worden. Gesamtlaufleistung 50415km. Nun sind am Mittwoch frische draufgekommen, als ich die Sommerreifen auf Winter umgesteckt habe. Aufgrund der für meine Bedürfnisse hervorragenden Fahreigenschaften und der mega-Laufleistung hatte ich mir letzten Winter die gleichen schon im Ausverkauf besorgt (wird nämlich nicht mehr hergestellt) und lagen in meiner kleinen Hobby-Werkstatt parat.
      • In Dez 18 musste ich unterwegs die Ablendlichtbirnen wechseln. Mangels Alternative an der Tankstelle, wo ich da grad unterwegs war, kamen Unitec Billigbirnen rein. Diese haben dann auch nur 9 Monate gehalten. Bei 120000km musste ich dann erneut die Birnen wechseln. Jetzt sind wieder die bewährten Philips x-treme Vison drin und das Licht ist natürlich gleich viel besser.
      • Für 15€ gab's im Herbst den ironX-Flugrostentferner, der erstaunliche Wirkung am Auto entfaltet hat.
      • Über den Sommer fiel immer mal ein Lautsprecher aus. War wohl ein Wackelkontakt. Nachdem ich mal alle Steckverbindungen abgezogen und ganz bewusst wieder festgesteckt habe, tauschte das Problem nicht mehr auf.


      Ansonsten verlief das Auto-Jahr ohne Probleme. Die 125000km-Inspektion steht Anfang Dezember an und wird auch etwas teurer werden, da bei 125000km der Antriebsriemen der Nebenaggregate ausgetauscht werden muss, was laut Kostenvoranschlag zusätzliche 82€ kostet. Plus BFL-Wechsel, der nach 4 Jahren jetzt auch fällig ist (alle 2 Jahre).

      Ok, klar, dass jetzt auch mal Verschleißteile fällig werden:
      • Die Achsmanschette rechts, die schon seit 2 Jahren schwitzt, wird bei der Inspektion mit in Auftrag gegeben. Macht 162€ extra.
      • Die Bremsscheiben haben die Verschleißgrenze auch fast erreicht. Hatte sie damals bei ca. 50000km gewechselt und bin jetzt 75000km damit gefahren. Verschleißgrenze liegt bei 20mm (neu-Dicke ist 22mm). Beim Räder umstecken jetzt hatten sie 20,5mm. Also, mal sehen, ob ich es jetzt vor der inspektion noch selbst zeitlich schaffe oder ich den Winter noch damit durch fahre... Mach ich auf jeden Fall wieder selbst. Hat ja das letzte Mal super geklappt. Bestellt hab ich die Sachen schonmal für 104€.
      • Jetzt im Oktober bei 123000km waren die Koppelstangen fällig, für 26€ selbstgemacht.
      Im Juli ist die Garantieverlängerung ausgelaufen. Da waren die 4 Jahre ab EZ schon um. Hat es sich preislich gelohnt?? Rechnerisch nicht. Da ich zum Glück keine Probleme mit dem Auto hatte. Aber wer weiß. Hätte ich die Garantieverlängerung nicht gemacht, wäre bestimmt was passiert und ich hätte das selber lattzen müssen. Deswegen wurmt mich das auch nicht, dass ich 2 Jahre lang mtl 48€ gezahlt hab dafür. Ich wünsche mir ja jetzt keinen Schaden herbei, nur weil ich eine Versicherung dafür hatte. Man zahlt halt wohl auch bei Versicherungen auch für "das gute Gefühl" der Sicherheit. Hat bei mir hervorragend funktioniert.

      Ansonsten alles tippitoppi. Auch das ETG muckt nicht und zieht auch problemlos meinen Hänger mit Quad drauf in den Urlaub. Oh, was waren das im Vorfeld Unkenrufe im Bekanntenkreis: Ah, wie kannst du n Franzosen holen und dann noch mit ETG? Nach 80000km kannste das Auto bzw das Getriebe wegschmeissen. Etc.. Nee, is klar. Die sagen jetzt auch nix mehr dazu ;)

      Also bin ich weiterhin hochzufrieden mit meinen Cactus und ich hoffe, er bleibt mir dank guter Pflege und viel Liebe weiterhin treu.

      Auf die nächsten 4 Jahre!
      :love:<3:thumbup:
      8) Cactus e-HDi 92PS ETG6 Feel Edition

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von lumo77 ()

    • lumo77 schrieb:

      Jetzt im Oktober bei 123000km waren die Koppelstangen fällig, für 26€ selbstgemacht
      Danke zunächst auch von mir für Deinen tollen Bericht. Auch ich teile die überwiegend positiven Erfahrungen (auch bezüglich des ETG-Getriebes) mit Dir.
      Zu den Koppelstangen: da würde mich nur kurz interessieren, ob und woran Du bemerkt hast, dass die fällig sind. Oder fiel das der Werkstatt auf?

      Nachtrag: Sorry, habe gerade Deinen Beitrag über die "Koppelstangen-Symptome" vom Oktober gefunden. Da steht ja alles drin ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von CacTwo`s ()