HowTo: Innenverkleidung Türen und Heckklappe abbauen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • HowTo: Innenverkleidung Türen und Heckklappe abbauen

      Hallo liebe SchrauberfreundInnen,

      da morgen mein Termin in Göttingen zur Hohlraumversiegelung ist, habe ich heute mal ein bißchen vorgearbeitet und die Innenverkleidungen abgebaut. So kommt der besser mit der Sprühlanze rein und sieht auch mehr und beschädigt mir nicht die "Dichtfolie", weil er blind arbeiten muss. Außerdem rappelte es seit dem Türentausch (Thema Rosttüren) in 2 Türen und dann konnte ich bei der Gelegenheit mal prima nachsehen, was da klapperte und rappelte.

      Anleitung zum Ausbau der inneren Tür- und Heckklappenverkleidung

      In dieser Anleitung geht es um den Ausbau der inneren Verkleidungen an Türen und Heckklappe. Die Demontage ist wirklich erstaunlich schnell gemacht und dauerte bei mir (erste Mal inkl Fotos ca. 25 Minuten).Wie immer ohne Gewähr und Haftung für Schäden, die durch diese Anleitung entstehen könnten. Wer sorgfältig und konzentriert arbeitet und auf die angegebenen Befestigungspunkte der Verkleidungsteile achtet, riskiert auch keine kaputten Clipse.

      • 1.Werkzeug
        Wer Verkleidungsteile abbauen will, sollte m.E. In die Anschaffung eines Sets Clipheber investieren. Die sind bei den üblichen onlinehändlern für unter 10€ zu haben. Sie erleichtern zum einen enorm die Arbeit und was mir viel wichtiger ist, man hebelt sich nichts kaputt oder zerkratzt beschädigt lackierte Oberflächen oder Plastikteile, wenn man mal abrutscht
        01-werkzeug.jpg

      • 2. VORDERTÜR: Demontage des inneren „Spiegeldreiecks“
        Zunächst muss das Spiegeldreieck ausgehebelt werden, um an eine Befestigungsschraube der Türverkleidung zu kommen.
        02-spiegeldreieck.jpg

      • 3. Abhebeln der Zugänge zu den Schrauben
        Nun müssen die Abdeckungen über den Schraubenköpfen abgehebelt werden. Diese befinden sich unter den silbernen Türgriffverkleidungen und an der außenseite der Tür. Das Abhebeln der silbernen teile, ging bei mir am Besten, wenn man jeweils die äußere Seite unterhebelt. D.h. Nicht die Seite, die an der Türgriffschlaufe anliegt.
        03-schraubenzugang.jpg

      • 4. Lösen der Verkleidungsschrauben und Befestigungsclipse
        Die Türverkleidung der Vordertür hat 5 Befestigungsschrauben und 9 Clipse. Die Schraubenpunkte befinden sich unterm Speigeldreieck, An der Außenseite etwa in der Mitte und an der Unterseite in der mitte (Torx 20), sowie zwei größere unter den Türgriffabdeckungen (Torx 27). Sind diese entfernt, kann man vorsichtg die Verkleidung abhebeln, in dem man den Clipheber in der Nähe der Befestigungsclipse ansetzt. Vorsicht beim kompletten Abnehmen der Verkleidung. Es läuft ein Kabel von der Tür in die Verkleidung für die Tasten der elektr. Fensterheber (EFH)! Die Clipse befinden sich hier:
        04-befestigungspunkte.jpg

      • 5. Entfernen des Kabels der EFH
        Vorsicht beim kompletten Abnehmen der Verkleidung. Es läuft ein Kabel von der Tür in die Verkleidung für die Tasten der elektr. Fensterheber (EFH)!
        05-EFH-Tasten.jpg 06-EFH-Tasten.jpg

        Nun kann man auch nach Bedarf die Lautsprecher ausbauen. Dazu den Stecker am Lautsprecher auf ca 5Uhr ausclipsen und den Lauti mit 3 Schrauben (Torx 20) lösen.

      • 6. weiße Dichtfolie
        Die als Dichtfolie benannte Isolierung zwischen Außenhaut, Scheibenführung und Innenraum soll verhindern, dass z.B. Regenwasser von der Scheibe in der Innenraum gelangt. Die Dicht“folie“ ist eigentlich eine vorgeformte dünne Styropormatte, die ringsrum mit einer dicken silikonartigen Klebewulst versehen ist und eigentlich überall dicht kleben sollte.
        Bei mir ist - mutmaßlich beim Türentausch (Thema Rosttüren) - diese Folie/Matte beschädigt worden und der Riss mit einem kleinen Streifen schwarzem Panzerband grob fixiert worden :m0025: . An mehreren Rändern klebte die „Folie“ nicht mehr fest, so dass eine Abdichtung nicht mehr gegeben war. Ich habe mir Duct-Tape geholt und alles wieder dicht verklebt. Daher das Tape auf der „Folie“
        07-risse.jpg 08-Risse-Reperatur.jpg


      • 10. HECKKLAPPE:
        Die Verkleidung der Heckklappe hat 2 Befestigungsschrauben (Torx 20) in der inneren Griffmulde zum Zuziehen. Der Rest ist mit 11 Clipsen geclipst. Diese sind recht fest und man mus sich schon sehr überwinden, dran rum zu reißen. Daher auf jeden fall den Clipheber in der Nähe der Clips ansetzen. Bei mir ging dabei nichts kaputt.
        12-befestigung-heckklappe.jpg 13-heckklappe.jpg

      • 11. Anbau der Verkleidungsteile
        Der Anbau erfolgt in umgekehrter Reihenfolge. Vorsicht beim Ansetzen der Verkleidungsteile, damit man die dünne Styropordichtung nicht beschädigt oder durchstößt!
        Tasten der EFH wieder einklicken und Kabel nicht einklemmen!

        und hier unten noch die anleitung als PDF
      ""
      Dateien
      8) Cactus e-HDi 92PS ETG6 Feel Edition

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von lumo77 ()

    • Auch hier wieder eine sehr gute Dokumentation! :)
      Ich bin da leider immer zu ungeduldig mit den Fotos machen ...

      PS:
      Wenn Du hinten keine Boxen hast fehlt bei Bild 11 auch die weiße Folie anstelle der Box.

    • Wie Kwai schon sagte .... komisch das du da kein Wassereinbruchsschutz hast! Du hast ja neue Türen, noch eine Sache die nicht von der Werkstatt mitübernommen wurde von den originalen (natürlich neu)? Würde da jetzt aber auch nicht einfach eine Folie im Nachhinein drüberkleber sondern müsste etwas steiferes sein damit dieses keine Störgeräusche verursacht.

    • Ja, wie gesagt, trotz einwöchiger Nachbesserungszeit nach meinen Reklamationen nach dem Türentausch haben sie mir das Auto immer noch nicht vernünftig zurückgegeben. Diese Werkstatt hat mich das letzte Mal gesehen. Ich bin echt enttäuscht und verärgert. Da werde ich auf keinen Fall nochmal hingehen - die verschlimmbessern alles nur, wie man sieht. Das Rappeln in der Tür rührte von Clipresten her, die denen wohl bei der Demontage schön in den Hohlraum gefallen sind.
      Hinten beide Türen - wie auch die Beifahrertür - sind nicht ordnungsgemäß gegen Wassereintritt versiegelt. Stopfen oder - im Falle der hinteren Türen - ganze Folienelemente fehlen. Und wenn es zur allmählichen Feuchte im Innenraum kommt, darf ich das schön selbst bezahlen?? Unglaublich.... Da kann ich nur fremdschämden den Kopf schütteln.
      Ich werde die Fotos an Citroen Deutschland schicken mit Bitte um Stellungnahme/Erklärung und darum bitten, mir eine Werkstatt zu nennen, die mir das und auch zukünftige Dinge vernünftig macht. Also, die Bielefelder Citroen-Werkstatt sieht mich nicht wieder. Da nutzte es auch wenig, dass die ein bißchen Kosmetik gemacht haben und den Wagen geputzt und den Lack aufbereitet haben (mussten sie ja auch - war ja Sprühnebel drauf vom Lacker).


      +++edit+++
      Wobei ich gerade im ETK gesehen habe, dass es hinten für mein auto (Teilesuche mit VIN-Filter) keine Dichtung an der nicht vorhandenen Lauti-Box gibt. Dann dichte ich diese selber ab.
      etk-dichtfolie-hinten.jpg

      Würde ich die gerissene Abdichtung in der Beifahrertür erneuern, würde dieses Teil ca 25€ kosten.
      etk-dichtfolie.jpg etk-kosten.jpg

      Die rot markierten Teile "hintere Türdichtung" sind - glaube ich - kleine Schaumstoffklebeflächen... Die sind billiger selbst gemacht.

      DingsDa schrieb:

      Du hast ja neue Türen, noch eine Sache die nicht von der Werkstatt mitübernommen wurde von den originalen (natürlich neu)
      im Übrigen sind die Styropordichtelemente (Dichtfolie genannt) nicht zu übernehmen, sondern sind laut Reperaturanleitung zwingend gegen Neuteile auszutauschen. Naja, aber zwischen Herstellervorgabe und Werkstattpraxis klaffen Welten, wie man sieht.
      8) Cactus e-HDi 92PS ETG6 Feel Edition

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von lumo77 ()

    • @lumo77: Du warst doch wegen dem Geräusch in der Tür doch ein paar Mal dort, oder? Wie es aussieht, hast du gerade ein schwarzes Schaf erwischt, dass nicht ordentlich die Arbeit macht und jeder Vorschlag/Anmerkung vom Kunden ignoriert wird. *seufz* Da würde ich an deiner Stelle auch eine andere Werkstatt suchen. Das wird Citroen Deutschland nicht schmecken, wenn sie sowas hört, dass die Werkstatt die Arbeiten nicht zur Zufriedenheit des Kunden ausgeführt haben. Halte uns mal auf dem laufenden, was Citroen Deutschland zu dem Vorfall sagt. Ich denke, du kannst das alles mit Fotos (auch die kaputten Clips in der Tür) belegen. :/
      C4 Cactus Rip Curl BlueHDi 100 S&S
      Aluminium Grau (Metallic), Dachreling + Seitenspiegel weiß, Airbump schwarz, Stoff Mica Grau & Harmonie Stein-Grau, Heck- + Seitenfenster stark getönt, Klima-Paket, Park-Assist-Paket, Navigations-Paket, Grip Control, u.v.m.

      Bestellt: 16.04.2016 / Angeliefert: 17.06.2016 / Abgeholt: 25.06.2016
    • Freespacer schrieb:

      @lumo77: Du warst doch wegen dem Geräusch in der Tür doch ein paar Mal dort, oder?
      Naja, eigentlich war ich wegen einer ganzen Latte "Mängeln" dort, wie ich hier schon mal ausführlich geschrieben hatte: Reklamation/sbearbeitung Citroen

      • Aufkleber am A-Holm der Tür sind falsch geklebt,
      • Aufkleber an der A-Säule (neben Windschutzscheibe) hat ein stecknadelgroßes Loch, so dass der gelbe Lack darunter sichtbar wird.
      • an der A-Säule ist zudem ein Kratzer im Lack.
      • Einer meiner Windabweiser ist zerbrochen
      • Die Spaltmaße der Türen sind optisch furchtbar.
      • Ein Airbump steht etwas ab,
      • Eine Dichtung an der Beifahrertür wurde zerissen
      • In der Fahrertür klonkt es ungesund bei der Bedienung des Fensterhebers,
      • An den frisch lackierten Türen sind an 3 Türen mehrere kleine Lackkratzer und Abplatzer
      • eine leichte "Orangenhaut" zu sehen.
      • Hinzu kommt jetzt noch der Wassereintritt.
      • Kratzer an der sowieso kratzempfindlichen Kunststoffverkleidung.
      • die losen Kunststoffabdeckungen an den Türgriffen hinten
      Aber ja, neben den ganzen Punkten, die ich der Werkstatt schriftlich mitgegeben habe, habe ich auch mehrfach das Klappern angesprochen. Ehrlich, wenn man nicht alles selber macht :m0016:;)

      Wie es weiter geht werde ich in dem thema Reklamations-bearbeitung berichten. Wine neue Werkstatt ist ja schon in Sicht. Donnerstag gehts nach Gütersloh zur CIT-Werkstatt. 50000km-Inspektion.
      8) Cactus e-HDi 92PS ETG6 Feel Edition
    • DingsDa schrieb:

      Naja also wenn Citroen da keinen Wasserdämmschutz einbauen würde hinten wäre aber echt komisch,
      Naja, andererseits: Die Lautsprecher selbst sind ja nach außen auch nicht nochmal abgedichtet. Die stecken dann zwar in dem Loch und hindern daran, dass Wasser nach innen dringt. Wenn aber wirklich mal Wasser eintreten sollte, kriegen die Lautis von hinten n nassen Arsch :w0033:
      8) Cactus e-HDi 92PS ETG6 Feel Edition
    • lumo77 schrieb:

      Naja, andererseits: Die Lautsprecher selbst sind ja nach außen auch nicht nochmal abgedichtet. Die stecken dann zwar in dem Loch und hindern daran, dass Wasser nach innen dringt. Wenn aber wirklich mal Wasser eintreten sollte, kriegen die Lautis von hinten n nassen Arsch
      Stimmt deswegen sind ja auch die Lautsprecher im Auto in der Regel auch "spritzwasserdicht". ;) Wenn du einen LS eingebaut hast dann wäre ja dein Schutz die Membran die den Außenbereich vom Innenbereich abtrennt. Hinten der Magnet (Antrieb) da kann ruhig mal ein bischen Wasser drüber laufen.
    • okay, das wusste ich nicht, dass die (hoffentlich) spritzwassergeschützt sind. Die Kontakte zumindest liegen auf jeden Fall blank nach hinten.
      Ich hab heute beim Einbau der Verkleidung Ducttape über die Boxenlöcher hinten und alle Löcher geklebt, wo eigentlich ein Stopfen hin sollte....

      8) Cactus e-HDi 92PS ETG6 Feel Edition