Verkauf mit großem Wertverlust

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich fürchte Privatleasing wird in den kommenden Jahren immer alternativloser. Wenn man sich die Elektronikbomber anschaut... Was da alles kaputt gehen kann im Alter... Und die Hersteller wollen immer noch mehr Technik in die Kisten stopfen... Abgassysteme jenseits von Gut und Böse... etc.p.p.

      Hatte bei meinem C5 auch überlegt. Aber es ist psychologisch hart, wenn man da für 3 Jahre und 90 TKM ca. 16.000 € bezahlen soll und hat danach: Nichts! Da darf nichts Unvorhergesehenes kommen. Wenn's dumm läuft, steht man ohne Auto und ohne Geld da. Zudem war der Rabatt von 35% auf den Listenpreis Bombe... Hab's bisher nicht bereut. Ist jetzt fast 3 Jahre alt und hat 88 TKM runter.

      ""

      EX: CACTUS PureTech 82 Shine, ETG, Schwarz, Stoff-/Leder Habana, 17-Zoll Cross zweifarbig, Panoramadach
      Aktuell: 2018 Jeep Grand Cherokee 3,0 CRD Summit 8) , 2015 Citroen C5 Tourer HDI 200, 2016 Dodge Challenger R/T, 1997 Mercedes-Benz C180 (Erbstück)

    • Interessant ist der Verlauf des Wertverlustes bei einem PKW- aus Focus:

      „Der durchschnittliche Wertverlust über alle Pkw-Klassen hinweg beträgt bei einer Jahresfahrleistung von 15 000 Kilometern im ersten Jahr nach der Neuzulassung 24,2 Prozent. In den folgenden Jahren sind es jeweils nur rund fünf bis sechs Prozent“
      m.focus.de/auto/ratgeber/koste…ermittelt_aid_618333.html


      Mit einem derart linearen Verlauf ab dem 2. Jahr hatte ich nicht gerechnet. Natürlich sind dies „Mittelwerte“, ein 911er wird deutlich anders aussehen als ein Citroen.
      Heißt: Jahreswagenkauf bzw. hoher Neuwagenrabatt von ca. 30% anstreben und die Karre dann etliche Jahre fahren.
      Viele Grüße

      82etg, sharkgrey, navi, shz und hoffentlich kein Rost an den Türpfalzen... :rolleyes:

    • Bin kein direkter Freund vom Leasing.
      Wenn die Karre Bar bezahlt oder abgezahlt wurde habe ich den Wagen, wenn der dann noch 10 Jahre hält kannst Du nicht günstiger fahren.

      Auch der "Stress" bei der Rückgabe bleibt einem erspart. Da würde ich mir ja über alles Gedanken machen während der Leasingzeit. :)

      Man ist auch etwas Flexibler im Alter, wo der Service gemacht wird und was.

      Meiner ist jetzt aus der Garantie raus, Service bei 85K (auch noch überzogen) kost mich jetzt ca. 150 € :D
      Ab nächstes Jahr landet der Wagen in Teilkasko oder nur noch Haftpflicht.
      Und ob er irgendwo rostet ist mir auch egal ... :D

    • @Kwai: Teilkasko würde ich immer nehmen, solange die Kiste mehr als 1.000 € wert ist. Darin eingeschlossen ist Wildschaden, Glasschaden, Hagelschaden. Hatte mal einen Daihatsu Cuore. Gekauft für 3.500 €. Hagelschaden: 2.500 €. Knapp am wirtschaftlichen Totalschaden vorbei. Nach einiger Zeit verkauft mit unrepariertem Hagelschaden für 2.000 € :D

      5-6% linear ab dem 2. Jahr ist Nonsense... Ich denke der anfänglich extreme Wertverlust ist auch der Tatsache geschuldet, dass bei der Berechnung Listenpreise herangezogen werden. Wenn man teilweise 30% Rabatt bekommt, sind die enormen rechnerischen Abschläge nicht verwunderlich. Mein C5 hat Liste ca. 43K gekostet, bezahlt habe ich 31K. Vergleichbare Jahreswagen lagen um die 27-28K. Jetzt nach 3 Jahren und 90 TKM liegen vergleichbare Autos bei mobile ab ca. 18K...

      EX: CACTUS PureTech 82 Shine, ETG, Schwarz, Stoff-/Leder Habana, 17-Zoll Cross zweifarbig, Panoramadach
      Aktuell: 2018 Jeep Grand Cherokee 3,0 CRD Summit 8) , 2015 Citroen C5 Tourer HDI 200, 2016 Dodge Challenger R/T, 1997 Mercedes-Benz C180 (Erbstück)

    • @Kwai ... mache ich genauso, und nach 10 Jahren oder mehr ist eh fast alles egal, da will sowieso keiner mehr etwas bezahlen, egal wie gut / oft die Kiste gewartet wurde.
      Ich mache nach der Garantie die Wartungen und Reparaturen sowieso weitestgehend selbst. Das ist mir in punkto sicherheitsrelevante Bauteile lieber. Wenn ich denke was in den Werkstätten so alles daneben geht, wobei das was der Kunde davon mitbekommt nur die Spitze des Eisbergs ist, wird mir etwas unwohl. =O

      Gruß

      Pafdaddy
      (Ein Schwabe im Exil) :rolleyes:

    • Hi,
      ich schaue mich auch gerade nach einem anderen Auto um. Wir benötigen ein größeres Fzg. weil wir jetzt doch viel Langstrecke fahren.
      Anfragen bei diversen Händlern ergaben alle das gleiche Ergebnis: Inzahlungnahme nur mit einem irren Abschlag. Manche wollten mir gar kein Angebot machen, weil ein Cactus nur über den (geringen) Preis verkauft wird.
      Wenn wir uns ein anderes Auto zulegen, müssen wir einen satten Wertverlust realisieren, da hilft alles nix.

      Pafdaddy
      (Ein Schwabe im Exil) :rolleyes:

    • pafdaddy schrieb:

      Hi,
      ich schaue mich auch gerade nach einem anderen Auto um. Wir benötigen ein größeres Fzg. weil wir jetzt doch viel Langstrecke fahren.
      Anfragen bei diversen Händlern ergaben alle das gleiche Ergebnis: Inzahlungnahme nur mit einem irren Abschlag. Manche wollten mir gar kein Angebot machen, weil ein Cactus nur über den (geringen) Preis verkauft wird.
      Wenn wir uns ein anderes Auto zulegen, müssen wir einen satten Wertverlust realisieren, da hilft alles nix.
      Da sehe ich nur zwei Möglichkeiten:
      a) der neue wird auch ein Citroen, z.B. der C5 Aircross (sollte doch recht langstreckentauglich sein), so dass Du ein gutes Angebot beim Zitronen-Händler erwirkst
      oder
      b) Du beauftragst einen Automakler mit dem Verkauf. Kann etwas dauern, ja, aber der hat möglicherweise auch einen "Draht" zu Exoten-Käufer...?
    • medicus schrieb:

      Heute fiel endgültig die Entscheidung: Der neue Kaufvertrag ist unterschrieben und wir sind unseren Cactus "endlich" los!
      Als Resümee mussten wir allerdings feststellen, dass das Abenteuer Cactus sehr kostspielig und zeitaufwändig für uns war! Vor 24 Monate haben wir für unseren Feel 82ETG 17.900,- ausgegeben . Nun war kein Händler (selbst Citröen) dazu bereit, uns mehr als 8.500,- im Ankauf dafür zu geben. Das große Manko ist/war das ETG Getriebe, was dem Wagen letztendlich wie eine schlimme Krankheit anhängt. Das war aber auch genau der Grund dafür, warum wir unseren Cactus verkauft haben. Wir sind mit diesem Getriebe auch nach 51.000km einfach nicht klargekommen. Hätten wir ihn als Schaltvariante gekauft, wäre die Sache bestimmt anders verlaufen. Irgendwie wird er uns fehlen! Jetzt freuen wir uns aber auch auf unseren neuen Clio GT; ein anders Auto und Konzept!

      Wir hätten uns nur gewünscht, dass man seitens vom Citroënhändlern hätte mehr erwarten können, schade!

      Übrigen: wir hätten noch unsere fast neuen und original Winterreifen (195/65/R15) zu verkaufen. Preisvorstellung: 250,00 €
      Also entweder bist du gelinkt worden, oder lags weil du ein benziner hattest.
      Bei mein Diesel hatte ich nach 33 Monate 10000 bekommen, wert war: minimum 8500€ und maximum 10500€, ich habe 10000€ bekommen, gutes geschäft würde ich sagen. (Was mich betrifft)
      :thumbsup: Cactus BlueHDI 120, EAT 6 S&S, Weiß Perlmut, Shine Edition. :cactus2:
    • Das ETG hilft beim Verkauf sicherlich nicht, aber die Schalter werden ähnlich schlecht bewertet und Interesse am Markt für den Cactus ist nahe Null!
      Ich schaue mir das Ganze schon seit fast zwei Jahren an. Mir war beim Kauf schon klar, daß der Cactus ein Exot bleiben wird, alleine schon wegen des außergewöhnlichen Designs, aber daß es mit dem Wiederverkauf so krass wird ist schon hart.
      Aber alles Jammern hilft nix, so ist der Markt. Jetzt muß ich den Wertverlust halt durch ein sehr gutes Angebot für das neue Fzg. reduzieren, oder wir bleiben beim Cactus. Das Auto an sich ist ja nicht schlecht ... :)

      Pafdaddy
      (Ein Schwabe im Exil) :rolleyes:

    • Man hat mich schon desöfteren auf Marke (!), Form und Farbe angesprochen, sinngemäß: "...na, wenn Du den mal wieder verkaufen willst, dass dürfte schwierig werden!"

      Ich habe meinen Cactus damals bewußt so gekauft, wie er ist, ...und zwar um ihn möglichst lange zu behalten.

      C4 Cactus PureTech 82 Selection, Orga 14449, Lagoon-Blau,
      ... und noch einige andere Citroëns. :D

    • Hi,
      das war meine Idee auch. Nur haben sich jetzt die Umstände geändert, so daß wir gerne ein größeres langstreckentaugliches Fzg. hätten.
      In der Stadt und auf Kurzstrecke nach wie vor alles gut, aber vor allem meine Mitfahrer "leiden" unter der schlechten Sitzqualität.

      Pafdaddy
      (Ein Schwabe im Exil) :rolleyes: