FACELIFT Cactus: Erste Fahreindrücke

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hi,
      in Deutschland ist der Cactus I und der Cactus II zahlenmässig fast nicht existent. Ganz anders sieht es da in Italien zumindest beim Cactus I aus. Mir sind kürzlich auf einem 50 km langen Landstraßenstück tatsächlich 10 (in Worten: Zehn) Einser entgegengekommen! 8o

      ""

      Pafdaddy
      (Ein Schwabe im Exil) :rolleyes:

    • Soo, ich bin jetzt auch in dem Genuss für eine Woche den Facelift zu fahren :thumbsup:

      Objekt ist ein Schwarzer Shine mit dem 110 PS Start/Stop, Panorama etc........

      Was ich als erstes loswerden möchte, ist das das Automatikgetriebe mit der Tiptronic für einen Franzosen mehr als gelungen ist!! Die Gänge flutschen fast ohne Zugunterbrechung in den nächsten, also schon hochwertig!

      Auch aufgefallen ist die wertige Schaltkulisse und die Innenraumbeleuchtung im Fond!
      Wieder einen Schritt zurück haben die Kollegen bei dem Tankdeckel gemacht ( Ok, ist nur ein Tankdeckel ) ich sag nur billiges Chinaplastik.

      Die Rückfahrkamera liefert meinem erachten nach ein noch schlechteres Bild als bei unserem Ur-Cactus.

      Kann es sein das die Ladekante höher geworden ist ?

      Das Fahrwerk welches so angepriesen wird wollte ich nicht haben, für mich macht es jetzt nicht soo den Unterschied. Möglich ist aber vielleicht, das ich durch meine Fahrwerksoptimierung etwas Sportlicheres gewohnt bin.

      Das Radio, Navi und anderen Helferlein im Display sind positiv überarbeitet worden, auch die Klangqualität des Radios ist besser geworden oder es lag am DAB !?

      Und eins noch, der Innenraum ist im Fahrbetrieb deutlich leiser!

      Alles in allem gefällt er mir, insbesondere das Getriebe!! Für mich wäre es absolut Denkbar das Auto zu kaufen :thumbup:

      Ich bin mal auf die nächsten Tage gespannt 8o

      Dateien

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Daimler1980 ()

    • Daimler1980 schrieb:


      ist das das Automatikgetriebe mit der Tiptronic für einen Franzosen mehr als gelungen ist!!
      Den Satz versteh ich nicht. Meine Mutter hat nen Xantia Automatik von 1999. Bei dem merkt man nur daran das der geschaltet hat, daß der Drehzahlmesser weniger anzeigt. Oder schalten die modernen Getriebe schlechter als die, die vor 20 Jahren gebaut wurden? Bin noch keinen modernen Franzosen mit Automatik gefahren.

      Citroën Cactus PureTech82 Sélection, Lack: balticblau, AirBump: schwarz, Interieur: Habana, Polster: Stoff/Velours Club Habana
      Citroën 2CV6 Club, Lack: blau/schwarz, Dach: bleu-marine, Interieur: marron/Kiefernholz, Polster: Jersey Fischgrät grau

    • Ist die Automatik nicht von Aisin? Im Xantia war ein ZF-Getriebe.

      Ich finde die Bedienung des neuen Radio/Navi/Klima-Dings für meinen Geschmack nicht besser, aber das habe ich ja schon kundgetan.

      Ich kenne die Motor-Getriebe-Kombi nur aus dem C3 Aircross und könnte mich daran gewöhnen. Noch kann ich mich rausreden, einen neuen Cactus zu kaufen, denn Diesel/Automatik gibt es (noch) nicht. Ich bin hin und hergerissen zwischen Cactus und C3 Aircross.

      Ist die Anhängelast eigentlich gewachsen? Weiß das jemand aus dem Kopf?

      Gruß, Pi

    • Ich bin letzte Woche auch eine neue halben Tag lang den Facelift gefahren (Benziner mit Automatik).
      Ich war wirklich begeistert.
      Vor allem von der Automatik, die sich einfach „normal“ anfühlt (obwohl ich mit meiner elektronischen bei meinem Cactus egentlich ganz gut zurecht komme).
      Dazu ist der neue Cactus wirklich super leise, bei Tempo 170 war wirklich nur etwas Wind zu hören, vom Motor gar nichts.
      Und die Federung fand ich auch sehr angenehm. Also alles so, wie es auch in Tests schon beschrieben wurde.
      Einziger kleiner Nachteil: Die Mittel-Armlehne sitzt viel zu weit hinten, die ist kaum nutzbar.
      Abseits dieser Verbesserungen gefällt mir meiner auch noch, aber nächstes Jahr werde ich wohl auf den neuen umsteigen.
      Der C3 Aircross interessiert mich auch noch und werde ich auch noch probefahren. Aber was ich bisher so gelesen habe, war lange nicht so positiv. Vom Fahrkomfort und der Ruhe ist sicher der Cactus führend.

    • Der C3 Aircros federt echt bescheiden. Was mir auch auffiel: die Bedienelemente/Lenkstockhebel fühlen sich im Cactus wertiger an. Beim C3 Aircross fühlten sie sich billiger an und der Sound der Bedienung erinnerte mich eher an Autos aus den 80ern.

      Citroën Cactus PureTech82 Sélection, Lack: balticblau, AirBump: schwarz, Interieur: Habana, Polster: Stoff/Velours Club Habana
      Citroën 2CV6 Club, Lack: blau/schwarz, Dach: bleu-marine, Interieur: marron/Kiefernholz, Polster: Jersey Fischgrät grau

    • Nach jetzt 5 Tagen Cactus ll fahren und vielleicht noch 1-2 Tage mehr, habe ich mich an das Auto gewöhnt und für absolut Kauf-Tauglich befunden :D
      Die Federung ist für mich Sekundär, das Getriebe immer noch empfehlenswert ( aber nur im Man.-Modus) das Infotaiment ist ja bekanntlich überarbeitet worden und sogar der Knopf im Blinkerhebel hat wieder eine Funktion gefunden.
      Keyless ist eine ganz interessante Sache, ein Spurhalteassistent brauche ich jetzt auch nicht wirklich.
      Den 110 PS Motor fahre ich mit 6,4 Ltr.

    • Wir sind gerade von einem zweiwöchigen Frankreich-Urlaub (Altlantikküste) zurückgekommen. Ich habe mich u.a. auf das Zählen von Cactus FL „konzentriert“. Während einem der Urcactus relativ häufig begegnet, habe ich gerade mal 3 Cactus FL gesehen. Ich glaube, da hat sich Citroen selbst im eigenen Land keinen Gefallen mit getan :( . Besonders gut läuft der aktuelle C3. Den sieht man wirklich sehr häufig.

    • War auch in Frankreich unterwegs. Im Raum Haute-Savoie. Den Serie1-Cactus sieht man dort quasi fast in jeder Ecke stehen; Serie2 nur 3 Stück. C3 läuft auch in der Ecke sehr gut.

      Citroën Cactus PureTech82 Sélection, Lack: balticblau, AirBump: schwarz, Interieur: Habana, Polster: Stoff/Velours Club Habana
      Citroën 2CV6 Club, Lack: blau/schwarz, Dach: bleu-marine, Interieur: marron/Kiefernholz, Polster: Jersey Fischgrät grau

    • Was mich wundert: die komfortorientierte Auslegung des Cactus FL findet wenig Beachtung. Für mich hat der Fahrkomfort hohe Priorität und dabei ist mir vor allem ein möglichst wenig rumpeliges Fahrwerk wichtig. Dazu noch eine geringe Geräuschkulisse, guter Sitzkomfort, geringe Bedienkräfte für Lenkung und Pedale und bequemes Ein-und Aussteigen.

      Das alles ist im Cactus FL gut bis sehr gut gelöst. Andere Features wie Wurzelholz-Applikationen, ein optimales Infotainment und opulente Assistenzsysteme sind mir nicht so wichtig.

      Mir scheint das Schicksal des Cactus FL schon jetzt besiegelt: ein gutes Auto mit den alten französischen Tugenden , das aber wenig Beachtung finden wird.

      Mir ist's egal, das Auto steht nicht an jeder Ecke rum und für mich passt es optimal!

      Cactus = Enkel der Ente?

    • Ich bin 2 Jahre den Ur-Cactus gefahren,sehr gerne sei hinzugefügt.Aus privaten Gründen habe ich mich vor 7 Monaten von dem Wagen getrennt,fahre
      jetzt eine andere Marke,aber ich habe festgestellt,dass ich dem Feeling des Cactus nachtrauere.
      Ich werde wieder zum Cactus zurückkehren.Die Frage war nur,Cactus alt oder neu?
      Da ich das FL-Modell noch nicht kannte,bin ich den Wagen letzte Woche ausgiebig Probe gefahren und kann die Einschätzung von Achat nur teilen.
      Die Fortschritte in Sachen Fahr- und Federungskomfort sowie Geräuschdämmung sind schon signifikant,ausserdem finde ich die Sitze toll.
      Da sich (Gott sei Dank) in Sachen Interieur nichts geändert hat,werde ich die Kröte schlucken,dass der Neue keine Airbumps mehr hat.
      Die Weiterentwicklung auf den genannten Gebieten sorgt dafür,dass es für mich der Facelift wird.
      Und ein Auto,dem man auf unseren Strassen kaum begegnet,bleibt der Cactus so oder so.

    • Ich bin heute den neue C4 Cactus gefahren, da mein Cactus sich bei der Inspektion befindet.
      Ich muss schon sagen, dass die Federung und die Sitze echt der Hammer sind. Man fühlt sich wie auf einem Sofa.

      Das 110 PS-Benziner-Modell hatte sämtliche Assistenzsysteme, muss aber sagen dass ich diese nach kurzer Zeit deaktivieren musste da sie mich nur nervten. Der digitale Radioempfang und die das freshe Design des Bordcomputers sowie Spracherkennung haben mir sehr gefallen.

      + Das Fahrverhalten
      + Wohlfühlfaktor

      - langweiliges Design
      -kein Eye-Catcher, 0-8-15