Hohlraumversiegelung, Rost und Prophylaxe

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich glaube, hier passt es am Besten rein...

      Eine der vielen Stellen, die prädestiniert sind, irgendwann und unauffällig zu gammeln:
      Foto 2_Türeinstieg.jpg

      Zu sehen ist die Aufnahme (angeschweißte Blechlaschen) für die Türdichtung im oberen Bereich. Die Spalten zwischen Dachhaut und Blech sind teilweise weit offen (Pfeile / geschätzt 0,1-0,2 mm). Dank Kapillarwirkung dringt Feuchtigkeit ein, welche wahrscheinlich Ewigkeiten braucht, um wieder abzutrocknen, da ja die Türdichtung darüber liegt.

      Diese Nähte werde ich mit Fluid Film AS-R behandeln. Da wo (Kriech-)Fett ist, ist kein Platz mehr für Feuchtigkeit.

      Solche Sachen kann praktisch jeder selbst behandeln. Für die Unterseite und die Hohlräume dürfte es sinnvoller sein, sich an einen Fachbetrieb zu wenden, so wie lumo77 es gemacht hat.

      C4 Cactus PureTech 82 Selection, Orga 14449, Lagoon-Blau,
      ... und noch einige andere Citroëns. :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Freddy ()

    • DerLipper schrieb:

      Hast du die Anbauteile ( Kofferraum- Türverkleidung etc ) selber ausgebaut, oder wird dies vor Ort gemacht ?
      Dei Türverkleidung habe ich selber abgebaut, da ich da ohnehin zu tun hatte (klackernden Clip in der Tür beseitigen). Kofferraumverkleidung ist ja nicht ausgebaut, nur zur Seite gezogen/geklappt. Die kunststoffabdeckung an der Ladekante ist auch nur geclipst und schnell gelöst gewesen. Das wäre aber alles nicht zwangsläufig notwendig gewesen, hat ihm aber sehr die Arbeit erleichtert. Er hatte bei der Voruntersuchung ne Woche vorher genug andere (fummeligere) Möglichkeiten gefunden, in die Türen etc reinzukommen mit der Sprühlanze/Schlauch. Die Türen haben Stopfen, die er dann geöffnet und neu verschlossen hätte. So war dies nicht erforderlich und er kam überall gut hin.
      Die Radhäuser und Räder wurden vor Ort durch Julian Meyer ab- und angebaut.
      8) Cactus e-Hdi 92 ETG6 Feel Edition
    • Ja, ich habe das bis heute nicht bereut. Und staune über die Geruchsneutralität des Zeugs. Ich kann dir den J. Meyer in Göttingen wirklich empfehlen. Hab mir insgesamt 3 Werkstätten in der Region angesehen, zB. war in Bielefeld bei Faust-und-Nobel an der Beckhausstr, die auch Mike Sanders Fett verarbeiten. Diese riefen aber den gleichen Preis auf und hätten zb die Radkästen gar nicht ausgebaut... Das sei bei Neuwagen nicht nötig *hust* nee, is klar...

      8) Cactus e-Hdi 92 ETG6 Feel Edition
    • @lumo77:
      erst mal vielen Dank an dich für die Vorreiterrolle und die ausführlichen Informationen. Ich habe mich entschlossen die Konservierung auch machen zu lassen und gestern mit Herrn Meyer für Ende Juli einen Termin vereinbart. Er meinte, ich solle die Rückbank rausnehmen und dass dies werkzeuglos ginge. Das mit dem Rückbank rausnehmen hatte ich vorher schon auf seiner Webseite gelesen und mir das im Auto schon mal angeschaut, aber m.E. geht das nur mit abschrauben der Halterung. Im Forum habe ich auch keine Hinweise zur Demontage der Rückbank gefunden. Er war sich dann auch nicht mehr sicher, ob die Rückbank beim Cactus wirklich raus muss. Deshalb die Frage: hattest du die Rückbank demontiert, als du dort warst?
      Danke und Gruß
      ta_ett_kort

    • ta_ett_kort schrieb:

      hattest du die Rückbank demontiert, als du dort warst?
      Nein, hatte ich nicht.

      Aber bei anderer Gelegenheit hatte ich die ab. Die Rückbank (Sitzfläche) kann man aber tatsächlich werkzeuglos rausnehmen, dann geht allerdings fast immer mindestens eine der beiden Kunststoffklemmhalterungen kaputt. Die Bank hält aber auch mit der abgebrochenen Klemme.
      Man könnte sie so demontieren: Du greifst in die Sitzritze, wo die Rückenlehne anfängt und "hebelst" die Sitzfläche VORSICHTIG nach vone hoch und letztlich ab. An der Vorderkante der Sitzfläche ist etwa 30ca vom Seitenrand eine Kunststoffhalterung, die die Sitzfläche mit dem Fahrzeug verbindet. Diese kannst du VORSICHTIG mit der anderen Hand raushebeln, bzw di andere Hand gegen die Sitzbank drücken. Wenn du Glück hast, geht nix dabei kaputt. wenn du Pech hast, geht die weiße Klemme kaputt. Was nicht so schlimm ist: Bei mir hält es trotzdem noch und klappert auch nix.

      Für die Rückenlehne bräuchtest du allerdings Werkzeug, aber warum sollte die raus!?

      Grüß Julian Meyer mal und erinner ihn an den Forums-Rabatt / bzw ein Entgegenkommen, dessen Höhe er noch überlegen wollte.

      Reist du dafür wirklich aus Ludwigsburg an!? Falls du übernahcten musst, in der Nähe ist ein okayes günstiges Hotel und Witzenhausen ist mit der Bahn schnell erreichbar und einen Bummel wert.
      8) Cactus e-Hdi 92 ETG6 Feel Edition

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von lumo77 ()

    • @lumo77
      vielen Dank für die ausführlichen Infos, demnach kann die Rückbank wohl drinbleiben. Die Grüße werde ich ausrichten und ja ich nehme die 380km Anfahrt und eine Übernachtung in Kauf, weil die Arbeit so wie sie hier und auf seiner Webseite dokumentiert und erklärt ist, wirklich überzeugt. Ich habe mich hier im Großraum Stuttgart auch bei diversen Betrieben umgesehen, aber den Aufwand betreibt da keiner, die Preise liegen aber trotzdem bei 700-800EUR. Um bei dieser Behandlung das nachzuholen was der Hersteller bei der Produktion versäumt hat, ist dieser hohe Aufwand notwendig. Aber mit diesen Versäunissen bei der Herstellung befindet sich Citroen ja in "guter Gesellschaft", wenn man sich die Story mit den neuen T6 von VW auf seiner Webseite anschaut. Wenn ich mir überlege was VW bei den T6 für Preise aufruft... Da ich meine Fahrzeuge bis jetzt immer 12-15Jahre gehalten habe, möchte ich nicht wegen Rostproblemen (die ja bei neuen Fahrzeugen fast aller Hersteller wieder im kommen sind) vorzeitig aufgeben müssen. Und bei dem doch relativ günstigen Anschaffungspreis des Cactus liegt diese Investition noch drin.
      Das Hotel in Werkstattnähe hat Herr Meyer auch empfohlen und in einer Mail gleich noch Links zu den touristischen Attraktionen Göttingens mitgeschickt, Service über das rein handwerkliche hinaus. Das Telefonat mit H.Meyer war sehr angenehm, er hat sich Zeit genommen und war sehr auskunftsfreudig, kurz ich fühle mich da gut aufgehoben.
      Wenn die Sache gelaufen ist, kann ich ja berichten...
    • Hallo @ta_ett_kort und andere Interessierte:

      Tolle Neuigkeiten! Julian Meyer KFZ-Rostschutz nahm Kontakt mit mir auf und hat sich nun entschieden, als Dankeschön und Solidarität für Citroen-Fahrer einen Forums-Rabatt für alle anzubieten:

      Julian Meyer KFZ-Rostschutz schrieb:


      Sehr geehrter Herr xxx,

      zuerst möchte ich mich bedanken, dass Sie auf eine gute Weise über die Konservierung Ihres Cactus im Cactus-Forum berichtet haben!
      Kürzlich war ich nochmal drin und habe gelesen, dass Sie kürzlich schrieben, dass Sie das wieder bei mir machen lassen würden und
      zufrieden sind.

      Das blieb nicht ohne Wirkung, für nächste Woche habe ich einen Cactus-Konservierungs-Termin aus Südeutschland, der Ihre Äußerung
      sehr interessiert gelesen hat.

      Das freut mich sehr; und da ich den Cactus selbst sehr mag, freue ich mich noch mehr und habe mir etwas überlegt:
      Ihnen berechnete ich den Kleinwagenpreis von € 830,--, aufgrund der zerklüfteten Karosseriestruktur habe ich den Cactus dann in
      die € 1070,-- Klasse eingepreist.
      Das kommunizierte ich mit Ihnen und Sie schrieben darüber auch im Forum. Der Kunde aus Süddeutschland ist bereit, diesen Preis zu
      bezahlen.

      Über diese Resonanz freue ich mich und biete dem in der kommenden Woche kommenden Kunden einen Cactus-Forums-Sonderpreis von €980,-- an, was natürlich für alle Forumsteilnehmer gilt.


      Schließlich sind wir alle Citroen-Fans (ich fuhr meine alten Citroen 2CV, Acadiane, GSA und heute meinen Berlingo B9 richtig
      gern) und freuen uns, wenn unsere Schätzchen älter als geplant werden!
      Vielleicht posten Sie das in Ihrem Cactus-Forum und ich benachrichtige noch heute meinen Kunden von meiner Entscheidung!


      Herzliche Grüße aus Göttingen
      Julian Meyer
      8) Cactus e-Hdi 92 ETG6 Feel Edition
    • Hallo lumo77 und alle anderen Interessenten,
      ich habe die frohe Kunde bereits vernommen, Herr Meyer hat mich heute Vormittag angerufen zur Terminbestätigung und hat mich über die Preisänderung zugunsten der Forumsteilnehmer informiert. Ich finde das echt super und es zeigt, dass Herr Meyer mit Herzblut bei der Sache ist. Wie ich schon im vorigen Beitrag erwähnte, fühle ich mich da mit meinem Cactus gut aufgehoben. Ich werde nächste Woche nach getaner Arbeit berichten.

    • Hey @lumo77 ...

      besten DANK für die Info und ist echt super das er uns dieses Angebot macht :thumbup: . Ich lege mir erstmal die Scheine an die Seite und kann nicht genau sagen wann ich drauf zurückkomme. Das kann Ende diesen Jahres sein oder aber auch erst im laufe des nächsten. Wenn nix zwischen kommt werde ich mich def. dort melden. Super entgegenkommen, aber würde ihm ehr ~50€ mehr geben damit er noch die ein oder andere Stelle besser oder mehr macht. :D

      Wie lange dauerte das nochmal? Weil ich dann ja auch gucken müsste wegen dort übernachten oder so. Könnte man ja mit einem Camping-Besuch verbinden. ;)

      Citroen C4-Cactus / Shine / PureTech 110
      bestellt: 05.04.2016 / angekommen: 13.06.2016 (87 Tage) / abgeholt: 24.06.2016
      shark-grey/grey, Klimaauto., DAB+, Navi, Teilleder schw./grau, Panorama, Sitzheizung, schw. 17" Cross-Felgen, Ersatzrad
      Juli.2017 bereits 29Tkm gefahren / Durchschnittsverbrauch 6,3 bis 6,5L/100 km (sportlich)
    • @DingsDa:
      nach Auskunft von Herrn Meyer dauert es 2 Tage. Am ersten Tag soll ich um 9h Uhr beim ihm in der Werkstatt sein. Das Fahrzeug wird auf der Hebebühne begutachtet und er spricht die anstehenden Arbeiten mit einem durch. Danach oder auch schon zur Begutachtung werden die "störenden" Teile (Räder, Innenverkleidung der Radläufe und sonstige Verkleidungen abgebaut und die betreffenden Stellen gereinigt. Danach ist Trocknung angesagt und so wie ich es verstanden habe geschieht die eigentliche Versiegelung/Behandlung am zweiten Tag und das Fahrzeug soll dann so gegen 16h Uhr fertig sein. Soweit der Plan, man sollte also mit einer Übernachtung auskommen. Genaueres kann ich dann nächste Woche berichten.

    • So, nun war ich also in Göttingen zur Rostschutzbehandlung und hier der Bericht:
      Am Dienstag 25.07. bin ich zusammen mit meiner Frau nach Göttingen gefahren, wir wollten während der Catus Behandlung zwei Tage in Göttingen verbringen. Leider hat es bereits auf der Hinfahrt ab der Röhn z.T. sintflutartig geregnet, so dass man kaum noch 80km/h fahren konnte und demnach auch ein komplett nasser Cactus in Herrn Meyers Werkstatt ankam. Dort wurden wir sehr freundlich empfangen und wie bereits oben erwähnt wurden die anstehenden Arbeiten besprochen und erklärt. Das nasse Fahrzeug war nicht unbedingt ein Problem, da der Cactus nach Abbau der Radhaus-Innenverkleidungen, sowieso von unten gereinigt wurde und mit Pressluft und Heizgebläse getrocknet wurde. Die eigentliche Rostschutzbehandlung fand dann am zweiten Tag statt und war sogar 1,5h vor dem vereinbarten Termin fertig. Da unser touristisches Programm am ersten Tag weitgehend ins Wasser gefallen war und am zweiten Tag sich das Wetter in Göttingen wieder gebessert hatte, einigte ich mich mit Herrn Meyer, das Fahrzeug erst ab 16h abzuholen. So konnten wir noch etwas durch die Innenstadt bummeln und in einer Konditorei noch lecker Kaffee und Kuchen genießen. Kurz nach 16h waren wir wieder in der Werkstatt und das Fahrzeug war sogar frisch gewaschen, um den Sprühnebel zu entfernen, der sich auf dem Fahrzeug befand. Herr Meyer hat seine Arbeit mit Bildern dokumentiert und diese per eMail zugeschickt.
      Das Ergebnis war ähnlich wie bei lumo77: Naht- und Schnittkantenversiegelung nach dem Zufallsprinzip (teilwise vorhanden, und an anderer Stelle aus unerfindlichen Gründen nicht), Federteller als Schmutzfangbehältnis ohne Ablauf, aufgrund des jungen Fahrzeugalters (7 Monate und demnach nur ein halber Streusalzwinter) war bis auf eine Stelle noch kein Rostansatz zu erkennen. Die Fahrzeugrückgabe ebenfalls freundlich und problemlos und nach einer netten Unterhaltung machte wir uns um ca. 16:45h wieder auf den Rückweg nach Ludwigsburg.
      Wer sich entschließen sollte, seinem Cactus eine Rostschutzvorsorge zu gönnen, dem kann ich Herrn Meyer uneingeschränkt empfehlen, der Mann betreibt einen hohen Aufwand für seine Arbeit und nimmt sich auch die dafür notwendige Zeit, um ein gutes Arbeitsergebnis zu erzielen. Ich konnte hier im Raum Ludwigsburg/Stuttgart keinen Betrieb finden der so einen Aufwand betreibt, deshalb hat sich aus meiner Sicht die Fahrt nach Göttingen auf alle Fälle gelohnt und ich habe ein gutes Gefühl dabei. An dieser Stelle auch noch mein Dank an lumo77, der Herrn Meyers Werkstatt "entdeckt" hat und nach seinem Bericht wusste ich wonach ich suchen musste...