Klonk, klonk, rumpel. HowTo: Austausch defekter Koppelstange/Pendelstütze/Stabilisator.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Klonk, klonk, rumpel. HowTo: Austausch defekter Koppelstange/Pendelstütze/Stabilisator.

      Hey folks,

      seit einigen 1000km vernehme ich ein neues rumpeliges Poltergeräusch vorne links, wenn ich über schlechte Fahrbahnen, Bodenwellen etc fahre. Auch habe ich zunehmend das Gefühl gehabt, dass bei Überlandfahrten bei schnellen langgezogenen Kurven mit schlechter Beschaffenheit, das Rad manchmal nicht so sauber führt, wie ich es gewohnt war. Da ich bald Winterreifen draufmachen will, wollte ich mich nun endlich mal näher damit beschäftigen. Dachte mir, dann ist der Cactus beim Reifenwechsel eh schon oben, falls was zu reparieren ist. Die 125000er Inspektion steht bald auch an. Wenn ich das Problem nicht selber reparieren kann, wollte ich wenigstens von unabhängiger Stelle wissen, was da nun kaputt ist.

      Also heute mal zum Tüv (sind ja auch grad Lichtwochen) und im Zusammenhang mit der Lichteinstellung mal nett gefragt, ob er wohl auch mal das Fahrwerk vorne links in Augenschein nehmen könnte, bevor ich damit zur Werkstatt fahre und es dort ggf schlimmer dargestellt wird und mir Reparaturen angedreht werden, die vielleicht ja gar nicht nötig sind. Also hat er kurz die Bühne hochgefahren. Da stand ich eh schon drauf wg des Lichttests. Dann hat er diese Rüttelplatte gerüttelt und sich alles angesehen. Und es war tatsächlich vorne links die Koppelstange ausgeschlagen. Er meinte, dass könne man auch selbst prüfen, wenn man den Vorderwagen aufbockt (die Stange also entlastet) und dann kräftig versucht, die Stange hoch und runter zu bewegen. Als er das gemacht hat, kam genau das Geräusch, welches ich während der Fahrt nun immer öfter höre. Das nach 123000km die Koppelstange ausgeschlagen ist, sei schon okay, meinte er. Dann habe sie eh schon lange gehalten. Man solle sie dann nur gleich paarweise/achsweise tauschen. Querlenker und andere Gummilager etc seien in Ordnung.
      Was er denn nun dafür bekomme? Er winkte ab und wollte auch meine angebotenen 5€ für die berühmte Kaffeekasse nicht annehmen. "Sowatt ham wa hier gar nicht."
      Man, tolle Sache. Hätte notfalls aber sogar auch 20€ bezahlt, wenn ich Dienstleistung ganz regulär hätte kaufen müssen.

      Eben die Koppelstangen bestellt. Sind ja gar nicht so teuer! Die originalen sind auch bei eingen Teilehändlern zu finden für die Hälfte des CIT-Preises. Statt den OEM-Ausrüster habe ich nun aber die von Meyle HD in verstärkter Ausführung. Mal sehen, ob sie noch länger als 123000km halten werden. Das Gute bei den Meyle-Dingern ist auch, dass die Muttern zur Befestigung schon dabei sind. Bei den OEM von CIT hätte man die extra noch dazu bestellen müssen. Die soll man laut Rep-Anleitung nämlich nicht wiederverwenden und zwingend erneuern wg Bruchgefahr. Und 4 Jahre Garantie bietet Meyle auch noch! Klick: Stabi im Meyle-Katalog, HD-Koppelstangen.pdf
      Screenshot_2019-10-22 PKW.png


      Werde morgen versuchen, dass Geräusch mal aufzunehmen, dann demnächst beim Reifenwechsel die Koppelstangen tauschen und hier berichten.

      Hat schon mal jemand von Euch selbst am Cactus die Koppelstangen/Pendelstangen/Stabilisatoren gewechselt? Anleitung hab ich, aber gibt es Cactus-spezielle Tipps aus der Praxis?


      Die OEM-Teile beim Cit-Händler kosten ca 122€. Wer es nicht selber machen will, ist mit 0,7 Std Arbeitszeit für beide Seiten auch vom Preis ganz human dabei - je nachdem wie hoch der Stundenlohn der Werkstatt des geringsten Mißtrauens ist. Das ist jedenfalls der offizielle Frakturierungswert, der im Serviceportal für das paarweise tauschen hinterlegt ist. Wäre dann 122€ Material + ca80€ Lohn = ca. 200€, wenn man es beim Händler machen lassen würde.
      Presi Koppelstange ETK.png Arbeitszeit koppelstange.JPG

      Wer am Auto aber eh gern selbst Hand anlegt und handwerklich nicht unbegabt ist, sollte das hinbekommen. Ist kein Hexenwerk, richtige Anleitung (mit Drehmomentangaben) und Werkzeug vorausgesetzt. Zusammenfassung mit Fotos schreibe ich noch, wenn ich das getauscht hab.
      Wer es selbst machen möchte, bestellt unter der Teilenummer 98 088 682 80 (ACHTUNG! Die Teilenummer ist für den 92er Diesel-Cactus überprüft, andere Motorvarianten habe ich nicht nachgeschaut) die Koppelstangen für 25€ (gibts auch noch billiger) und schraubt sie an nem gemütlichen Feierabend/Wochenende/beim Reifenwechsel in ca 30min Arbeit dran, und steckt die 175€ Ersparnis lieber in den Tank, die nächste Inspektion oder in ein Wellnesswochenende am 1.11.! Da wären - wie gesagt - sogar noch locker die 20€ für die unabhängige Voruntersuchung beim Tüv drin gewesen.

      ETK Teile STABILISATORSTANGE VORNE.png Meyle-Stabi.JPG

      Wichtig beim selbst bestellen ist noch auf die Teilenummer zu achten. Es gibt viele schlecht konfigurierte/programmierte Shops, die behaupten, die Nummer passe nicht zu einem Cactus und einem stattdessen einen Stabi anzeigen, der laut CIT-Ersatzteilkatalog gar nicht für den Cactus ist. Im Zweifel vertraue ich lieber den Teilenummern im CIT-ETK! Auch schön: In einem Shop passte die Teilenummer zu dem dort angebotenen Stabi, wenn ich aber das Vorteilsangebot nutzen wollte, einen 2er Pack davon zu bestellen, wurde mir der gleiche Stabi plötzlich als nicht passend angezeigt. Nee, ist klar ;) Die Stabis am Cactus haben übrigens kein Recht/links Unterschied und auch kein Oben/unten Unterschied. Also einfach einzig und allein auf die OEM-Nummer achten und nicht darauf, ob der Shop-Algorhythmus denkt, es passt zum Cactus.

      Wer sich das alles selbst nicht zutraut; nicht sicher weiß, was er tut; nicht das richtige Werkzeug hat (z.B. Drehmomentschlüssel), keine Zeit für sowas hat oder sich einfach nicht für "nur" 180€ "Ersparnis" die Finger schmutzig machen will, sollte lieber in die Werkstatt fahren. Das Fahrwerk ist ja übrigens auch eine sicherheitsrelevante Baugruppe im Cactus, da sollte man nicht aus Jux und Dollerei mal dran rumschrauben, um sich mal auszuprobieren.

      ""
      8) Cactus e-HDi 92PS ETG6 Feel Edition

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von lumo77 ()

    • Vielen Dank jetzt schon mal, ich hab auch langsam so ein klapperndes Geräusch links vorn. Vielleicht gelingt es dir ja wirklich dies aufzunehmen.
      Jedoch kann ich in alle Richtungen drücken und ziehen auf der Bühne es ist alles fest, na vielleicht wirds noch schlimmer... und dann wäre das hier vielleicht schon die Lösung. Immer wieder schön dieses Forum!

      Cactüs 110 S&S PureTech 1.2 THP Shine...shark grey :m0023:

    • Habe gestern mal versucht, das Geräusch aufzunehmen, aber hab auf die schnelle keine gute Aufnahme hinbekommen. Werde es heute abend noch mal in Ruhe probieren.

      Fährst du manchmal mit Hänger? Das Geräusch hört sich (in meinen Ohren )exakt so an, wie wenn mal beim Leihhänger das Kupplungmaul vom Hänger furztrocken und/oder ausgeschlagen ist und während der Fahrt auf dem Kupplungkopf vom Auto rumrumpelt.

      8) Cactus e-HDi 92PS ETG6 Feel Edition
    • Tobitobsenn schrieb:

      Vielleicht gelingt es dir ja wirklich dies aufzunehmen.
      Hier ein Video. Besser klappt es mit der Aufnahme nicht, aber vielleicht hilfts dir. Es ist ein paar mal "gut" zu hören. Mehrmals so bei ca 11-13sek und am Ende auch noch mal gut bei ca 18-20sek. Wenn man weiß, auf was man hören muss, hört man es auch zwischendrin im Video, wenn es mal einzeln poltert...
      https://youtu.be/8jALlcSe1i8
      8) Cactus e-HDi 92PS ETG6 Feel Edition
    • Das ist wirklich schon ein richtig übles rumpeln krass, danke für die Aufnahme wirklich cool!
      Dann wird es bei mir etwas anderes sein, jedoch bekomme ich den Ton nicht aufgenommen da es mal da ist und mal nicht und der Motor das Geräusch auch gleich übertönt schon. Besten Dank für die Mühe...!!!

      Cactüs 110 S&S PureTech 1.2 THP Shine...shark grey :m0023:

    • So, ich habe fertig und das Ergebnis ist mega! Die Fahrgeräusche sind gefühlt besser als ich den Wagen neu hatte! Und die Lenkung ist nun auch wieder griffiger, direkter oder straffer...

      Anleitung hier im forum mit Bilder folgt

      Hier schon mal die Videos:

      Fahrgeräusch defekte Stange Vorher:




      Fahrgeräusch neue Stange Nachher:




      Vergleich der Bauteile:



      Und hier unten das PDF mit der Anleitung

      Dateien
      8) Cactus e-HDi 92PS ETG6 Feel Edition

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von lumo77 ()

    • Super deine Infos und Anleitungen!
      Die Mayle in verbesserter Version machen einen Top Eindruck und sind noch dazu spottbillig.

      Hast du eigentlich die Lager der Spurstange auch getauscht oder waren die noch gut?

      8) C4 Cactus Shine e-HDI 92 ETG6 - EZ. 11.2014 - Farbe. Polarweiss/ Schwarz - Alufelgen Square Grau
    • Anleitung: Wechsel der Koppelstangen / Pendelstützen / Stabilisatoren C4 Cactus eHDi 92

      Koppelstangen als Fahrwerkselement sind sehr sicherheitsrelevante Bauteile. Wer nicht mit nötiger Konzentration, Sorgfalt oder Geduld arbeitet, gefährdet nicht nur den Fahrer des Autos, sondern auch alle anderen Verkehrsteilnehmer. Die folgende Anleitung soll nicht den Eindruck erwecken, dass der Tausch ein Kinderspiel sei. Wer das Selber-Schrauben lernen will, sollte lieber mit anderen Bauteilen anfangen oder sich professionelle Hilfe (zb in einer Selbsthilewerkstatt) holen. Eine Haftung für Folgen schließe ich aus. Jeder sollte die Grenzen seiner Fähigkeiten kennen, bevor er „Fehler“ macht, die ihn oder andere gefährden.

      Koppelstangen sind Verschleißteile! Wenn die Koppelstangengelenke abgenutzt, ausgeschlagen oder undicht sind, macht sich das i.d.R. Durch polternde Geräusche bei schon leichten Unebenheiten bemerkbar. Hinzu kommt – wie bei mir – ein etwas unsichereres Lenkverhalten, wie als ob das betroffene Rad in Kurven nicht mehr so sauber führt. Wenn eine Stange als defekt erkannt wird, sollte der Wechsel immer beidseitig erfolgen, um ein wieder gleichmäßiges Fahrverhalten zu erreichen. Außerdem ist es nur eine Frage der Zeit, bis die andere Seite dann eh auch verschliessen wäre.

      Die folgenden Daten gelten für den C4 Cactus 92HDi. Ob die Daten auch für andere insbesondere für stärkere Motoren gelten, muss bei Bedarf überprüft werden. Es gibt auch Cactus mit anderen Stabis, die haben sicher andere Teilenummern und vielleicht auch andere Anzugsdrehmomente...

      Erforderliche Ersatzteile:





      Unter Angabe der obigen Original-Ersatzteilnummer von CIT habe ich im Zubehörhandel Meyle-HD-Koppelstangen geholt. Diese haben die erforderlichen neuen Muttern schon dabei und mussten daher nicht extra bestellt werden. Die Muttern der Koppelstangen sind laut CIT-Reperaturanleitung zwingend zu wechseln. Die Meyle-HD-Stangen haben eine verstärkte Ausführung und 4 Jahre Garantie. Weitere Teile waren nicht nötig. Für alles zusammen 26€ statt 122€ bei Kauf über CIT. Es gibt auch Koppelstangen für unter 8€ das Stück – ich würde mir sowas nicht einbauen, aber ist natürlich Eure Entscheidung.

      Einkaufsliste:
      26€ Meyle HD Koppelstangen

      An Werkzeugen wird benötigt:
      Ein „normaler“ Werkzeugkoffer mit Knarren, 15er und 17er-Nüssen, Torx-30-Bit, 16 Maulschlüssel (je nach Ausführung der neuen Koppelstangen)
      Drehmomentschlüssel für Drehmomente von 40 – mind 105Nm

      Drehmomente




      Und nun geht’s los.
      1. Gang raus, Handbremse an, Vorderwagen BEIDSEITIG anheben (damit sich das Fahrwerk vorne nicht verwindet. Die Koppelstangen müsen spannungsfrei eingebaut werden!)
      2. Rad ausbauen
      3. Lenkrad in Richtung des betroffenen Rades einschlagen, um im Radhaus Platz zum Arbeiten zu bekommen.
      4. Koppelstange abbauen. Dazu die beiden Muttern lösen und das Gewinde mit dem Torx-30-Bit kontern, sonst dreht es sich mit.

        vorm Ausbau:
        01-Koppelstange-vorm-Ausbau.jpg

        Mutter lösen, Gewinde kontern:
        02-Mutter-lösen-mit-Kontern.jpg

        Muttern gelöst:
        03-Muttern-gelöst.jpg

        Die gelösten Muttern sind laut CIT Reperaturanleitung zwingend zu erneuern! Bruchgefahr!

      5. Die Koppelstange sitzt gelöst aber straff in der Aufnahme. Um sie einfach raus, aber vor allem die neue einfach wieder reinzubekommen, stellt man einen Holzklotz oder etwas anderes (zusätzlicher Wagenheber o.ä.) unter den Querlenker. Dann lässt man das Auto am Wagenheber einen Tick ab, bis das Federbein ein bißchen einfedert und so die Koppelstange ganz leicht rauszunehmen und vor allem wieder einzusetzen ist.

        04-Block-unter-Querlenker.jpg 05-stange-rausnehmen.jpg
      6. Neuteile vergleichen und prüfen
        Ein Video von mir zum Vergleich alt und neu und auch zum anschaulich machen, wie labbrig ein ausgeschlagenes Gelenk gegenüber das Neuteil ist, gibt es hier auf youtube.

        06-MeyleTeile.jpg 07-vergleich.jpg
      7. Koppelstange unten anschrauben
        Die Stange unten in die Aufnahme setzen. Man fängt unten an, weil man zum Verschrauben das Lenkrad einschlagen muss, um Platz für das Werkzeug zu haben. Würde man oben anfangen und unten die Stange dann endgültig festziehen, würde man sie nicht verspannungsfrei einbauen können! Die Muttern erstmal nur leicht handfest festziehen!

        08-unten-fest.jpg
      8. Oben anschrauben
        Lenkrad jetzt unbedingt gerade stellen, damit die Stange verwindungsfrei eingebaut wird!
        Wegen des Holzblocks unter dem Querlenker müsste die Koppelstange oben nun ganz einfach in die Aufnahme reingehen. Wenn nicht, das Auto nochmal ein Tick höher aufbocken oder etwas ablassen, bis das Auge der Aufnahme auf Höhe des Gewindes der Koppelstange ist. WICHTIG! Nicht mit Gewalt die Stange reinzimmern!


        09-Auge.jpg 09-oben-fest.jpg
      9. Holzblock entfernen und mit Drehmoment richtig festziehen
        Nun den Holzblock unter dem Querlenker entfernen. Dann die Muttern mit dem richtigen Drehmoment (s.o.) 43,5Nm festziehen. Auch hierbei: Erst unten (mit mgl Lenkereinschlag, um Platz für das Werkzeug zu haben), dann erst oben mit Lenkrad geradeaus.

        11-Fertig.jpg
      10. Kontrolle der Achsmanschetten, Dichtmanschetten der Bremsanlage und Bremsschläuche
        Bei der Gelegenheit mal mitkontrollieren: Durch Drehen der Radnabe (wenn kein Gang eingelegt ist) kann man schön die Achsmanschetten auf Undichtigkeiten kontrollieren. Fettschmier weist auf undichte Manschetten hin und ist nicht gut. Das Fett soll das innenliegende Gelenk schmieren. Wenn das Gelenk trocken läuft, weil sich mit der Zeit das Fett rausdrückt und Feuchtigkeit eindringt, können Lenkkräfte und Beschleunigungskräfte der Achse nicht mehr richtig auf das Rad übertragen werden. Daher auch TÜV-Relevant. Sind die Bremsschläuche eingeklickt an ihrer Stell, sind sie flexibel oder porös etc..
      11. Rad anbauen und andere Seite das Gleiche
        Wie gesagt, sollten Koppelstangen symetrisch, dh. beidseitig gewechselt werden. Wenn man die erste Seite fertig hat, geht die zweite wesentlich flotter, weil man weiß, was zu tun ist. Der Aufwand lohnt auf jeden Fall!


      Der Aufwand hielt sich erfreulicherweise sehr in Grenzen. Alles hat super gut geklappt. Ich habe als Hobbyschrauber vom ersten bis zum letzten Handgriff inkl Aufräumen, Fotos machen und Filmen 1,5 Std gebraucht. Für die zweite Seite alleine (ohne Fotounterbrechung) habe ich 30min gebraucht.


      Das Klappern und Poltern ist nun weg und auch das Fahrgefühl ist um Welten besser. Die Lenkung fühlt sich wieder „direkter“ oder „straffer“ an.

      So und nun viel Spaß beim selber machen!
      8) Cactus e-HDi 92PS ETG6 Feel Edition

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von lumo77 ()

    • So da mein klackern auch schlimmer wird und sogar doch ähnlich klingt werde ich diese auch mal wechseln mit der super Anleitung (Auto derzeit bei 81.000 km und 5 Jahre alt im Januar),
      jedoch habe ich diese bestellt:


      LEMFÖRDER 22651 02 Stange/Strebe, Stabilisator 11,84€ pro Stück direkt von amazon Prime

      Lemförderer soll wohl derzeit das Beste sein was man auf dem Aftermarket so bekommt neben Meyle.
      Mal schauen wenn ich zum Kumpel auf de Bühne kann, dann werde ich berichten ob auch mein Klackern weg ist, da im Februar auch mal wieder TÜV ist.

      UND NOCHMALS DICKES DANKE! :saint:

      Cactüs 110 S&S PureTech 1.2 THP Shine...shark grey :m0023: