ETG zurücksetzen

  • Hallo,



    ich habe mir vor ein paar Wochen einen C4 Cactus 82etg gekauft. Mir ist schon bei der Probefahrt aufgefallen, dass das Automatikgetriebe bei fast jedem Gang (klack) macht. Daraufhin habe ich beim Service ein neues Update für das Getriebe bekommen, doch das hat das Ganze nicht wirklich verbessert. Das einzigste, was sich verbessert hat, war das s&s, dass jetzt nurnoch angeht wenn ich das Bremspedal ganz durchdrücke.



    Hab mich dann selber Mal auf die Suche gemacht, um irgendwie das Getriebe zurückzusetzen. In einem englischen Forum habe ich eine Anleitung (Bild1) gefunden wie man anscheinend sein Getriebe beim Cactus zurücksetzt. Dies habe ich dann genau wie in (Bild1) beschrieben durchgeführt. Es hat sich zwar ein bisschen was verbessert (kann auch nur Einbildung sein), aber trotzdem noch nicht perfekt. Vorallem in den Gängen 2->3 und 3->4 hört man und spürt man ein klacken. Zudem ruckelt es immernoch oft beim Anfahren mit 2 oder mehr Personen im Auto.



    Nachdem ich das Ganze durchgeführt habe und nicht das gewünschte Ergebnis erzielt wurde, habe ich mich weiter auf die Suche gemacht. Ich bin hier im Forum auf die Diagbox gestoßen, bei der man auch sein Getriebe zurücksetzen kann. Also habe ich mir kurzerhand ein Laptop und eine Diagbox gekauft und installiert. Ich bin nach langem probieren an den Punkt gekommen, bei dem ich mein Auto anschließen und auslesen kann, aber irgendwie werden nicht alle Steuergeräte erkannt.



    So jetzt zu meinen Fragen
    1. Wieso werden manche Steuergeräte nicht erkannt?( muss ich den Motor laufen lassen?)
    2. Wo genau finde ich die Kalibriereinstellung für das Getriebe? und wie setzt man das Getriebe zurück?



    Hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.


    Gruß



    Screenshot_20200921-122817_Chrome.jpgGr

  • Hallo und willkommen im Forum,
    In der Anleitung von dir geht es scheinbar um das ETG6, unsre 82PS Boliden haben das ETG5 was grundsätzlich anders aufgebaut ist.
    Aber vielleicht hat ja jemand anderes hier nen Tip wie es neu angelernt wird.


    Gruß Thomas

    See you in Wackenrain or shine ...

  • Hallo Thomas,


    Ja ich hatte auch schon das Gefühl dass es nichts genutzt hat aber ein Versuch war es wert. Hast du auch das Problem mit dem Klacken und dem Ruckeln beim anfahren?

  • Guten Morgen,
    Nein zum Glück nicht, unser Getriebe arbeitet butterweich.
    Du kannst in einer Citroen Werkstatt nachfragen wegen dem neu anlernen des Getriebes. Bedenke aber das es sich nicht um ein Automatik Getriebe handelt.
    Das ETG ist ein Schaltgetriebe, das es im Gegensatz zu einem Wandlergetriebe beim Schalten gerade wenn man beschleunigt etwas ruckelt ist normal .


    Gruß Thomas

    See you in Wackenrain or shine ...

  • Könnte es vielleicht das alte " SensoDrive" Getriebe sein ??
    Das hat nämlich 5 Gänge und wird elektrisch geschaltet . Ich hatte das in meinem ersten C3 HDi70 .
    In der BA müsste aber was drin stehen von Neu initialisieren ..........


    Getriebe auf N , Batterie für 1 Minute abklemmen , wieder anklemmen . Bremse treten ( drauf bleiben !!) dann Zündung an .
    Dann hat es angefangen sich selbst neu zu initialisieren . Dauert so 30 Sec. bis 1 Min. Bremse nicht loslassen , erst wenn es fertig ist .Wurde auch im Display angezeigt . Ist aber schonlange her bei mir .


    Bevor du es machst , schau ob es: 1. das SensoDrive ist ; 2. Nachlesen in der BA ; 3. im Citroen Forum mal suchen , vielleicht findest du da was .
    Ansonsten bleibt nur die Neuinitialisierung über die DIAG Software.

    C4 Cactus BlueHDi 120 EAT6 Shine S&S + + + Ez 03.2020

  • Natürlich gibts den .
    Das im Handbuch beschrieben ist etwas einfach .
    Mit der DIAGbox gehts schon ins eingemachte , also ziemlich fein .
    Wenn du dich da nicht auskennst wirds problematisch . Dann lieber zum freundlichen .

    C4 Cactus BlueHDi 120 EAT6 Shine S&S + + + Ez 03.2020

  • Ne eigentlich möchte ich nicht zum freundlichen und dort noch mehr Geld ausgeben.


    An sich kann ja das mit der DIAGBOX nicht so schwer sein. Wenn jemand vllt. mir sagen könnte wie das ganze mit der DIAGBOX abläuft und auf was man achten müsste, wäre das ja kein Problem. Denn dafür habe ich mir diese ja auch gekauft.

  • Hab mich heute Mal jetzt nochmal hingesetzt und ein bisschen in der DIAGBOX herum geschaut. Hab jetzt die Einstellungen zum neu anlernen des Getriebe gefunden und dazu noch einiges mehr. Zum einen habe ich nicht gedacht, dass das System jedes Mal zählt, wenn es schaltet und zum anderen, ist mir jetzt klar wieso das System solange braucht, um es sich auf ein neuen Fahrer einzustellen. Denn bei über Millionen Schaltvorgänge in jedem Gang, kann es sich auch nicht so schnell um lernen. Das einzigste was ich nicht verstehe ist, wieso beim Punkt "Ruckeln beim automatisierten Schaltgetriebe" 0 steht!

  • ich habe mir vor ein paar Wochen einen C4 Cactus 82etg gekauft. Mir ist schon bei der Probefahrt aufgefallen, dass das Automatikgetriebe bei fast jedem Gang (klack) macht. Daraufhin habe ich beim Service ein neues Update für das Getriebe bekommen, doch das hat das Ganze nicht wirklich verbessert. Das einzigste, was sich verbessert hat, war das s&s, dass jetzt nurnoch angeht wenn ich das Bremspedal ganz durchdrücke.

    Hallo,


    dazu - auch nach zwei Jahren - noch ein paar Worte.

    Mein etg schaltet relativ lautlos, außer im Stand, wenn ich von D auf R oder umgekehrt wechsle - oder von oder zu N. Da höre ich, wie der Gang ein- oder ausgelegt wird.

    Das Getriebe ist aber - wie schon gesagt - kein Automatikgetriebe, sondern ein "robotisiertes Schaltgetriebe" (OTon Citroën) und macht darum prinzipiell die gleichen Geräusche wie ein normales Schaltgetriebe - aber die Kupplung ist optimiert und das Getriebe wechselt selbsttätig die Gänge.

    Was man auch nicht ganz aus dem Blick verlieren sollte: das Auto ist auf zurückhaltendes Fahren ausgelegt. Wenn ich richtig drauftrete und die Gänge ausfahre, dann ist natürlich aus der Synchronisation ein bißchen mehr Geräusch zu hören, als wenn ich bei verhaltenen Drehzahlen schalte/schalten lasse. Man kann es dem Getriebe auch erleichtern, wenn man im Moment des Hochschaltvorgangs das Gas einen Moment zurücknimmt - quasi wie beim Handschalter.


    Das durchgetretene Bremspedal sollte nicht auf Start&Stop einwirken - aber auf die Berganfahrhilfe, die übrigens vorwärts wie rückwärts funktioniert und uns des Anfahrens mit Handbremse entlastet, das in der Fahrschule so lästig war. S&S soll den Motor ausschalten, wenn das Auto bei eingelegtem Gang und getretener Bremse steht. Einfach nur steht. (Meiner tut's nicht mehr, weil die Batterie schwächer wird; nach fünfeinhalb Jahren darf sie das ja auch, und das normale Anlassen geht immer noch bestens. Außerdem gibt es hier kaum Ecken, wo S&S sich lohnt.)


    Wie sich mein Getriebeölwechsel auswirkt, muß ich noch erproben; ich war seitdem kaum unterwegs, Corona sei Dank.
    Das Rücksetzen des Getriebes hat bei meinem Klagebild - verzögertes Schalten bei kaltem Getriebe, tlw. bergab den 3. Gang erst bei 55+ eingelegt - kurzfristig gut geholfen, dann ging es wieder los, aber nicht so schlimm wie vorher; darum habe ich das Öl wechseln lassen.

    Viele Grüße


    Wolfram


    Zephyr Cactus PureTech 82 S/S ETG Shine, EZ 3/2017