Beiträge von Scrootch

    Also ich gebe es zu, ich bin etwas zwiegespalten.


    Auf der einen Seite finde ich das Facelift ein gelungenes Auto, das mit dem neuen Citroen-Design und -Gesicht alles ist außer Mainstream. Auf der anderen Seite fehlt dem Facelift, was den Cactus für mich ausgemacht hat: Ausgeprägte Airbumps aucg an den Türen, Konzentration auf das Wesentliche - wobei ich bisher keine Details des Innenraums gesehen habe - und Gewichtsreduktion. Mit dem Slogan Comfort is the new Cool wird man beim Cactus wohl nicht mehr so aufs Gewicht schauen.


    Was mir am Heck aufgefallen ist: Dort prangte und prangt beim Ur-Cactus stolz der Schriftzug "Cactus". Dies ist beim Facelift nicht mehr der Fall. Es wird auch nicht mehr von Crossover gesprochen, sondern von Limousine. Das nährt in mir den Verdacht, dass wir hier nicht nur das Facelift des Cactus gesehen haben, sondern einen neuen C4, der bis zur Markteinführzng des Facelifts nicht mehr Cactus heißt. Aber das sagt mir mein Bauchgefühl beim Blick in meine Kristallkugel.


    So long


    René

    Die erste Änderung der Rettungskarte kann eigentlich erst mit dem ersten Facelift kommen. Oder sie müssen eine derart umfangreiche Modellpflege betreiben, dass sich hier was wesentliches tut. Aber ich glaube kaum, dass der Beifahrerairbag von der Decke ins Handschufach wandert. ;-)

    Hallo zusammen,


    erstmal zu meinem Verbrauch von derzeit 6,7l über 27.000km ... damit bin ich sehr zufrieden, da ich das meiste durch den Weg ins Geschäft und zurück auf den Tacho spule und ich einen - spritechnisch betrachtet´- sehr kurzen und topografisch extrem ungünstigen Weg zur Arbeit und zurück habe, wo mit rollen lassen und dahingleiten nicht viel geht. Aber in Anbetracht der tatsache , dass sich der Vorgänger (Alfa Mito mit 150 PS) gut 10 Liter auf gleicher Strecke gegönnt hat ... geschenkt. ;-) Auf der Stracke habe ich es auch schon geschafft vom Wohnort Güglingen nach Freiburg im Breisgau zu fahren (200km, 40km Land- und 160km Autobahn) und vom Bordcomputer eine 4,9 angezeigt zu bekommen. Natürlich im Herbst, ohne Klima und Heizung, nut etwas Radio. ;-)


    Im Vergleich dazu schafft es meine bessere Hälfte mit Ihrem neuen Cactus (06/2016, auch ein 110 PureTech) über ihre bis jetzt knapp 4000km auf einen Verbrauch von 5,3 Litern. Teilweise kommt sie auch auf 5,0 oder 5,1 Liter. Warum? Sie hat einen günstigen Weg zur Arbeit. Kaum Stadtverkehr, das Auf und Ab spielt nicht ein solch große Rolle wie bei mir. Sie hat ein echtes Füsschen für den Cactus. Wenn der erstmal richtig eingefahren ist und sie sich richtig an ihn gewöhnt hat...


    Man darf bei die Spritverbrauchsvergleichen nicht nur auf die Fahrweise abheben. Denn neben Gasfuß und Popometer spielt auch die Topografie eine große Rolle. So kommen wir in Süddeutschland in aller Regel nicht an die Verbräuche von Bewohnern der norddeutschen Tiefebene heran.


    So long


    Scrootch

    Also .... meiner Stacheliger hat nun etwas mehr als 12 Monate mit knapp 18.000 Kilometern auf dem Buckel. Der Fahlersitz sieht eigentlich aus wie neu. Nix abgegrabbelt oder verschlissen. Das war bei meinem Mito ne ganz andere Hausnummer. Sogar die Fußmatten sehen noch richtig gut aus.

    Also ein Fake im Sinne von bearbeitetem Video scheint das nicht zu sein. Aber es sieht so aus, als ob die LED-Module ausgetauscht wurden. Und zwar gegen Module für Einsatzfahrzeuge. Das würde einmal die Blink-Funktion erklären und zum anderen haben die Lichter auch einen zumindest scheinbar leuchtenden Rahmen.


    In meinen Augen scheint das auf jeden Fall nicht das Serien-Tagfahrlicht und auch keines das hier legal zu erwerben einzubauen ist zu sein.

    Vor allem muss man beachten, warum der Cactu keine 5 Sterne erhielt:
    Es fehlt der mittlerweile geforderte automatische Notbremsassistent. In meinen Augen ein schlechter Scherz, da immer mehr Verantwortung auf Assistenten abgedrückt wird.

    Also der Brennwert von E10 ist ca. 2,5 bis 3% geringer als der von E5. Folglich kann der Vrebrauch eines Fahrzeugs unter gleichen Bedingungen auch nur um den Prozentsatz beim Tanken von E10 statt E5 zunehmen. Bei einem angenommenen Verbrauch von 6 Liten bei E5 würde das bedeuten, dass an mit E10 ca. 6,15 bis 6,18 Liter braucht.
    Da sind die sonstigen Probleme, die man sich mit E10 einkauft wesentlich schlimmer. Denn der beigemischte Bio-Sprit ist alles andere als Bio und sehr aggressiv gegen die eingesetzten Motormaterialien. Der ADAC - ja die mit dem gelben Engel - jhaben einmal Untersuchungen gemacht. Danach war eine Einspritzdüse bei Verwendung von E10 nach 40.000km so verschlissen wie nach 100.000km bei E5.
    Obwohl für E10 zugelassen, haben mein Mito und jetzt mein E10 nur zwei Testtankfüllungen E10 erhalten. Sonst gönne ich dem Cactus jetzt E5.

    ... Dennoch zeigt der mir Straßen normal an wo schon seit laaaaaanger Zeit zb Kreisverkehre sind :-)


    Bei den ganzen Daten blickt ja auch keiner wirklich durch, was jetzt aktuell ist und was nicht. ...

    Ich hatte dienstlich mit den wichtigsten Herstellern für Kartenmaterial zu tun. NAch einhelliger Aussage von Here (liefert auch Citroen bzw. PSA die Kartendaten) und TomTom (zusammen 95% Markanteil) braucht es von der Neuaufnahme bzw. Korrektur einer Straße bis es in die Karten eingepflegt wird biszu 1,5 Jahre. Man kann also bei z.B. meinen Cactus (EZ 01/2015) davon ausgehen, dass das Kartenmaterial Stand Mitte 2013 ist.
    Man muss einfach bedenken, dass sich alleine in Deutschland ca. 15% der erfassten Straßen ändern. Da sind neue Straßen noch nicht einmal dabei.


    Aber jetzt wird es zu OffTopic. ;-)

    Eventuell hat hier die Ergonimie uber das Design gesiegt. Ich kann mir gut vorstellen, dass so eine alufarbene Leiste bei Sonneneinstrahlung zu Blendreflexen auf dem Tacho führt.

    Natürlich ist der Verschleiß bei Verwendung der S&S etwas größer. Aber dafür sind die beanspruchten Teile auch ausgelegt.


    Man muss aber auch ehrlich sein, dass die modernen und hochgezüchteten Motoren nicht mehr dafür ausgelegt sind 300 oder 500TKM Laufleistung erreichen zu können.

    Ich sage es einfach mal so:
    Der Cactus ist das erste Auto seit langem an dem ich nach einem Jahr (EZ 30.01.2015) keinen einzigen Edeka- oder LIDl-Gedächtnis-Macken drin habe. Selbst einen Hagelsturm hat er unbeschadet überstanden. Wenn das Metall federt ist doch alles in Ordnung. Über wird es erst, wenn es nicht mehr zurückfedert. Dann hast Du nämlich den Knick oder die Delle im Blech.


    Damit dürfte der Werterhalt in Bezug auf Schmarren und Co. deutlich stabiler sein als bei meinem Mito davor. Der merkte sich jede kleine Belastung aufs Blechkleid.