Beiträge von ivo347

    .....

    95.000 km Auspuffhalterung erneuert war durchgerostet (die letzte am Auspuffrohr)

    109.000 km : linker ABS-Sensor erneuert (bereits der zweite Sensor, vor 2 Jahren war der rechte dran) + hintere Scheibenbremsen mit Belägen erneuert (waren komplett verrostet) + Autobatterie erneuert


    Bremsen + Batterie + Auspuffhalterung kann man wohlwollend auch unter Verschleiß führen

    ABS-Sensor werte ich als Defekt und ganz sicher ein Defekt:

    3 von 4 im Jahr 2017 erneuerten Türen zeigen wieder Korrosionsspuren

    zu meinem Posting Nr.198:


    wenn man zu wenig Speicher für die neuen Karten hat, drückt man auf der ausgewählten Karte die Anzeige löschen, die ist dann optisch nicht mehr vorhanden, aber man kann trotzdem nicht die neue Karte installieren, da immer noch zu wenig Speicher angezeigt wird.
    Lösung: man muss den Motor abstellen, das Fahrzeug verlassen, abschließen, kurz warten und neu starten, dann wird der freie Speicher richtig angezeigt und man kann die neue Karte einspielen.

    danke, das habe ich schon ausprobiert, da ich aber fälschlich vorher Skandinavien und England aktualisiert habe, sind die nun auf den neusten Stand und lassen sich nicht mehr rückgängig machen. Selektire ich z.B. Benelux, welches wenig Speicher braucht so kann ich bestätigen, selektire ich Frankreich, so kann ich das Update nicht mehr Bestätigen. Ich glaube, da muss ich bis zum nächsten Update warten

    ...wie kann man bereits aktualisierte Länder löschen, wenn man z.B. Frankreich nicht mehr platz hat, das aber gerne auf dem Navi hätte und fälschlich Skandinavien aktualisiert hat, das aber z.Z. nicht braucht
    mir gelingt es nicht, Länder zu löschen


    danke

    MPV, das sehe ich genau so, nur muss nach 4 Jahren, wie im Wartungsplan vorgesehen, die Rostdurchsicht/Kontrolle im Wartungsbüchlein eingetragen sein, sonst verfällt die Rostgarantie.

    gestern abends auf der Autobahn: Motorfehler - Fahrzeug reparieren lassen
    ich bin langsam weiter gefahren, in der Annahme der Fehler verschwindet wieder wie eine andere Fehlermeldung vor zwei Wochen


    nach 20 km starker Ammoniakgestank im Fahrzeug, gleich auf den Pannenstreifen, unter dem Fahrzeug rinnt Flüssigkeit heraus, der Katalysator ist ganz weiß


    Bin nach einer halben Stunde Abkühlung dann nach Hause gefahren, am Montag geht's in die Werkstatt.


    Also bei mir hapert's zur Zeit gewaltig, gerade erst vor ca. zwei Monaten AdBlue Tank gewechselt

    ..es gibt Cacteen der Serie II, welche auch schon die gleichen Oxydationsspuren an den Türen aufweisen wie unsere; eine meiner ausgetauschten Türen korrodiert bereits erneut. Das Problem an Orga-Nummern zu binden scheint zu optimistisch - es liegt vielmehr am Werk in Villaverde - Korrosion/Oxydation oder nicht ist vielmehr eine Zufallsfrage - leider

    Also ich bin zu einem Mechaniker meines Vertrauens gegangen, der Teile nur tauscht, wenn es auch nötig ist und nicht zu Citroen. In meiner Region, bei uns nennt man das Provinz gibt es nur einen offiziellen Händler, wenn der nicht passt hat man keine Alternative.


    Ich habe also alles selbst bezahlt, der Tank alleine kostet in Italien 800€. Wenn man außer Garantie ist, so habe ich in einem italienischen Forum gelesen, übernimmt manchmal aber nicht immer Citroen auf Kulanz den Tank, die Arbeit zahlt man selber. Der neue Tank musste dann bei Citroen neu "initialisiert" werden, da nur die das können.


    Das Problem manifestiert sich, indem die Urea-Meldung aufleuchtet, Service, Motorkontrolleuchte + die Kilometerzahl angegeben ist, ab wann sich der Motor nicht mehr starten lässt.


    Bei mir wäre es besser gewesen, ich wäre zuerst zu Citroen gegangen, hätte geschaut was sie mir anbieten und wenn das nicht gepasst hätte, so zur freien Werkstätte. Da mir aber die freie Werkstätte bereits die Ursache gefunden hatte, bin ich bei dieser geblieben.


    Kurzfristig habe ich zwar nicht gespart, bin mir aber sicher langfristig auf jeden Fall, möchte den Cactus schon noch eine Weile behalten.


    Resümee


    ich kaufe mir nie mehr ein Auto der ersten Serie, aber wer weiß

    km 85.500 - Austauch AdBlue Tank, da die Pumpe, welche mit dem Tank eine Einheit bildet, ihre Funktion einstellte, der Deckel wurde im Dez.2017 durch den neuen mit Belüftung ersetzt


    km 86.200 - gestern Fehlermeldung ESP/ASR defekt, Rückfahrsperre deffekt, usw. lasse ich auslesen, hatte ich schon einmal, da war es ein ABS-Sensor, schauen was es diesmal ist

    80.000 km sind inzwischen erreicht, 3 Rückrufe absolviert, 4 Türen ausgetauscht, wobei eine erneut Zeichen von Oxydation aufweist, aber was doch positiv hervorzuheben ist, ist, dass nichts klappert, kaum optischer Verschleiß an Sitzen, Schaltknauf usw. festzustellen ist und das Auto insgesamt recht frisch ausschaut. Man darf nie vergessen, dass die Philosophie des Wagens einfach eine andere ist als landläufig üblich, wo Qualität durch Chrom bzw. Aluminiumapplikationen vorgegaukelt wird, Technik mit übermäßigen Knöpfen und Sportlichkeit durch fragwürdige Luftschlitze suggeriert wird und blind einfach alles an Assistenzsystemen hineingebaut wird, was der Markt hergibt.
    Qualitativ finde ich den Cactus jetzt nicht so schlecht, was sich aber erst richtig in den nächsten Jahren zeigen wird, meiner kommt in Kürze in das 5te Jahr und ich hoffe ihn erst wechseln zu müssen, sobald eine bezahlbare elektrische Alternative auf dem Markt ist.

    ...im Juni 2017 alle 4 Türen getauscht, jetzt hat die neue Tür hinten links erneut Oxydationsspuren und zwar nicht an der Unterkante sondern an der Seitenkante Höhe Radkasten - die sind schon konsequent bei Citroen, auf ihre Weise