Automatisiertes Getriebe legt keinen Gang ein

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Automatisiertes Getriebe legt keinen Gang ein

      Hallo!

      Ich fahre einen Cactus der ersten Generation, Bj. 2015, mit dem ETG 6-Gang Getriebe. Derzeit rund 126.000km.

      In den letzten 3 Wochen ist es mir 2 x passiert, dass ich keinen Gang einlegen konnte.
      Jeder der das ETG hat, weiß wie es funktioniert - man drückt auf die D-Taste, es macht ein deutlich hörbares Klack, der Gang ist drinnen und man kann los fahren.
      In dem Fall kam kein Klack. Dafür begann die Grüne Lampe beim N zu blinken und nach 2 oder 3 Sekunden sprang die Anzeige wieder auf N zurück.
      Es tat sich also gar nichts.
      Beide Male war es, nachdem ich bei sehr heißen Außentemperaturen (über 30 Grad) den Motor nur ganz kurz aus machte, weil ich aussteigen wollte. Da ich was vergessen habe, stieg ich aber gleich wieder ein und startete den Motor wieder (dauerte vielleicht 2 Minuten).
      Kann es sein, dass es dem Getriebe zu heiß war und es deshalb nicht schalten wollte?
      Weil nach dem ich dann ca. eine halbe Stunde gewartet habe, war alles wie immer. Starten, Gang einlegen, fahren.

      Ich weiß zb von meinen früheren Fahrzeugen, dass viele Amerikaner einen Temperaturschutzschalter eingebaut haben. Wenn das Getriebe zu heiß war, konnte man nicht starten.
      Da es auch keine Fehlermeldung im Display gab, bin ich etwas ratlos.
      Hatte das Problem schon mal wer?

      ""

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von lumo77 () aus folgendem Grund: offtopic in anderes thema verschoben

    • Hallo zusammen,
      dazu kann ich glaube ich etwas beitragen:
      meine Mutter fährt einen Peugeot 1007 mit einer ähnlichen Getriebekonstruktion.
      Ich würde auf Grund der Bauform und Dimensionierung der Komponenten (Cactus vs. 1007) mal rein hypothetisch davon ausgehen, dass das automatisierte Getriebe im Cactus "nur" eine Weiterentwicklung der alten automatisierten 5-Gang-Box von PSA ist. Daher beruhen meine Infos auf dem 1007.

      Zum Thema: Der Stellmotor zum Gang einlegen hat genauso wie der elektromechanische Kupplungsautomat einen Temperaturbegrenzer. Gleiches gilt für die elektrische Steuerung mit Leistungselektronik, die zumindest beim 1007 auch im direkten Umfeld der Stellantriebe verbaut ist. Wenn die Teile zu warm werden, stellen sie den Betrieb ein. Das ist besonders blöd, wenn man bei 37° im Schatten in der Stadt im Stop&Go-Verkehr unterwegs ist oder im Stau steht und immer wieder nur ein paar Meter vorwärts rollen kann, lässt sich dann aber nicht ändern...

      Grüße
      Jan

    • Ich hatte einen 1007 und nur 2x Probleme, einmal definitiv, weil die Kupplung überhitzt gewesen muss. Allerdings ist die Betätigung beim 1007 rein elektrisch, beim ETG6 wird elektrisch gekuppelt, aber hydraulisch geschaltet.
      Beim 1007 verharzt meist das Fett im Aktor auf dem Getriebe, die Werkstätten tauschen dann meist das komplette Getriebe.

      Vom Cactus kenne ich das Problem gar nicht und habe mittlerweile 130.000km abgespult. Der 1007 lief bei 185.000km allerdings auch noch problemlos und mit der ersten Kupplung.

      Wenn das passiert, würde ich mit einem Diagnosegerät einfach mal direkt auslesen. Ein Stecker mit Software auf dem Smartphone oder ein einfaches Diagnosegerät kosten mittlerweile nur noch kleine Beträge. Ich könnte mir vorstellen, dass das Getriebe nicht die aktuelle Position kennt oder findet.

      Übrigens legt sich bei mir auch kein Gang mit lautem Klacken ein, wenn ich auf D schalte, nur beim Wechsel aus dem oder in den dritten Gang bei Teillast ist ein Klack deutlich zu hören. Beim SensoDrive/2-tronic, der Vorgänger vom ETG, war auch nur der Gangwechsel nach R deutlich zu hören.

      Das einzige Problem, dass mich mehrfach ereilte: Beim Anfahren rollt er nur sehr langsam an und würgt fast den Motor ab, Gas lupfen half meistens, aber nicht immer. Ansonsten läuft das ETG6 zu meiner vollsten Zufriedenheit und ich vermisse weder Doppelkupplung, noch Drehmomentwandler.

      Gruß, Pi