Cactus zeigt Öldruck zu niedrig - sofort reparieren lassen - 2 Citroen Niederlassungen 2 Meinungen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Cactus zeigt Öldruck zu niedrig - sofort reparieren lassen - 2 Citroen Niederlassungen 2 Meinungen

      Liebes Forum,

      ich habe ein riesen Problem: mein 5 Jahre alter Citroën C4 Cactus zeigte auf hoher Geschwindigkeit an, dass der Öldruck im Motor zu niedrig ist, bitte reparieren lassen. Nach Abstellen des Motors war dies verschwunden. Nach Fehlerauslesung in der Citroën Werkstatt Würzburg wurde mir mitgeteilt, dassein Ölventil defekt sei, dass den Druck reguliert. Sollte kein Problem sein, muss nur schnellst möglich gewechselt werden. Die Kosten dafür betragen circa 400 Euro. Also zurück in die Heimat nach Coburg und dort in der Vertragswerkstatt, von der ich leider noch nie begeistert war (Freundlichkeit, Service), reparieren lassen.

      Heute bekomme ich einen Kostenvoranschlag, von meiner Vertragswerkstatt Citroën Grosch in Coburg, über 2800 Euro. Das Ventil wurde geprüft und war es angeblich nicht und deshalb muss nach der Ursache gesucht werden. Wie kann so etwas bei einem 5 Jahre alten Automit 70.000km passieren? Zudem kam der Besitzer mit dem Vorschlag, das Auto in Zahlung zu nehmen und eventuell mir einen Jahreswagen neu zu finanzieren, da für ihn selnst die Reparatur ja wesentlich günstiger ausfallen würde. Noch kurz zu den 2800 Euro sagte er: Das wäre der schlimmste Fall, aber diesem müssen man ja ausgehen und den Kunden informieren. Also wäre es meine Entscheidung neues Auto oder reparieren lassen und die Kosten im schlimmsten Fall zu tragen. ;(

      Habt ihr hier Erfahrungen? Ich weiß wirklich nicht was ich tun soll

      Viele Grüße
      Flo

      ""
    • Flo9487 schrieb:

      Also wäre es meine Entscheidung neues Auto oder reparieren lassen und die Kosten im schlimmsten Fall zu tragen.
      Möglichkeit 3: Werkstatt wechseln.
      So würd ich es jedenfalls machen. Und wenn die auch zu dem gleichen Ergebnis kommen würden, würde ich gefühlt lieber denen Geld für ne Reparatur zahlen als der jetzigen Werkstatt, bei der eh das Vertrauen futsch ist.
      8) Cactus e-HDi 92PS ETG6 Feel Edition
    • Nachdem ich nun immer weiter nachgebohrt habe und definitiv nicht zustimmen wollte, weder zur Reparatur noch zum Kauf eines anderen Wagens, wurde festgestellt,
      dass eine Verwechslung vorlag. Ein Witz....

      Als hätte ich nicht beim Gespräch schon 100 mal nachgebohrt, wie das sein, ob sie sich wirklich sicher sind usw...

      Leider macht mein Cactus schon seit Anfang an Probleme, Eletronik, Pfeifen bei schneller Geschwindigkeit usw.

      Das war mein erster und letzter Citroen und das letzte mal in dieser Werkstatt.
      Vielen Dank für eure Beiträge

    • Hatte ich genau das gleiche und bin in eine unabhängige Werkstatt gefahren und dort habe ich 45€ für das auslesen ausgegeben und dies hatte die Werkstatt mit mir zusammen gemacht und ein Ausdruck gab es auch. Fehlercode etwas unübersichtlich gefunden vom Öldruck Motorfehler P15A1 war zu finden.
      Da ich hier im Forum schon einiges gelesen hatte kam nach 4 Wochen die Ernüchterung das der Zahnriemen sich aufgelöst hat langsam, wurde zu 100prozent von Citroen getragen die Kosten.

      Und ja der Fehler kam immer wieder auf der Autobahn und war nach aus und wieder an weg, das Öl kann beim schneller Fahrt nicht mehr genug hoch gepumpt werden, dadurch öldruckfehler. Die Klumpen stecken da im Sieb fest vor der Ölpumpe.

      Viel Glück, meiner war 4 Jahre alt mit ca. 60.000km

      Cactüs 110 S&S PureTech 1.2 THP Shine...shark grey :m0023:

    • Erstmal vielen vielen Dank für eure Antworten.

      Kurzes Update zum Fall: habe am Samstag meinen reparierten Wagen aus der Werkstatt geholt. Soweit so gut. Ventil wurde gewechselt circa 500 Euro - teurer Spaß aber hilft nichts - und somit sollte er wieder laufen.

      Falsch gedacht: heute morgen auf der Fahrt zum Büro gleiche Fehlermeldung und Servicelampe... und nun?

      Langsam weiß ich nicht mehr weiter.

    • @Flo9487:
      Ich habe seit 3 Wochen einen Nissan Xtrail, 3 Jahre alt und schon einen Kabelbruch im Türkabelbaum zwischen A-Säule und Fahrertür - soviel zur Qualität anderer Hersteller. :(

      Bei unseren beiden Cacteen hatten wir außer einem zerbröselndem Keilriemen (nicht Zahnriemen) noch keine außergewöhnlichen Probleme. Beide jetzt 4 Jahre alt und ca. 50 Tkm auf der Uhr.

      Pafdaddy
      (Ein Schwabe im Exil) :rolleyes:

    • Du kannst diesen selbst über den Öldeckel, wenn du diesen abnimmst anschauen aber dies ist nicht wirklich gewinnbringend. Da du nur einen kleinen Teil davon siehst und es darüber nicht genug beurteilen kannst.
      Es funktioniert nur wenn die ölwanne abgenommen wird :cactus1: Und bitte les meinen Beitrag noch mal, auslesen lassen ganz wichtig und Kontakt zu Citroen immer schriftlich machen. Würde auch versuchen das Geld für die sinnlos gewechselte Einspritzdüsen zurück zu bekommen.

      Du musst der Werkstatt genau erzählen am besten was die zu tun und zu machen haben leider, hab ich immer das Gefühl.

      Cactüs 110 S&S PureTech 1.2 THP Shine...shark grey :m0023:

    • LeonDerProfi schrieb:

      Klingt echt schlimm das alles und das nach solch kurzer Zeit .

      Wird der zahnriemen bei irgend einer Inspektion vorher geprüft? Kann ich das selbst?
      Einen Zahnriemen "auf Sicht" zu prüfen ist immer eine Gratwanderung, verlassen würde ich mich darauf nicht.
      Klar, wenn (übertrieben) schon Ausbrüche oder Risse zu sehen sind, könnte man drauf kommen das der nicht mehr lange hält.
      Aber das sieht man meist erst, wenn der Zahnriemen eh schon hinüber und es zu spät ist.
      Kontrolliere im Falle des Cactus/1.2 THP lieber, welches Öl verwendet wurde (so fern das noch nachvollziehbar ist), denn das ist entscheidend für die Lebensdauer des Zahnriemens innerhalb seiner Wechselintervalle.

      Gruß, André
    • Kontrolle welches Öl ist nur ein Punkt, ABER LEIDER NICHT AUSSAGEKRÄFTIG.

      (Bei häufigem Kurzstreckenbetrieb ist die Lebensdauer des Zahnriemens auch kürzer.
      Grund: Bei kaltem Motor schlägt sich Benzin an den Motorwänden ab, damit wird das Benzin/Luft-Gemisch "magerer" bis hin zu "nicht zündfähig".
      Dem wird entgegengewirkt durch mehr Benzin im Benzin/Luft-Gemisch, es wird also "fetter".
      Dazu kommt ein weiteres Problem eines "kalten" Motors - die Dichtringe am Kolben sind auch kalt,
      es wird also auch Benzin in den Kurbelwellenraum kommen und damit über längere Zeit das Öl verdünnen.
      Darum bei häufigem Kurzstreckenbetrieb das kürzere Ölwechselintervall)


      Um den Zahnriemen beurteilen zu können, muss die Ölwanne ab! Dann sieht man mehr vom Riemen.
      Und wichtiger, die Werkstatt kann im Ansaugschnorchel der Ölpumpe nach Gummiabrieb suchen.
      oder anderen Abrieb, wecher danna ber schlimmer wäre.

      Ansonsten kannst Du ewig an Symptomen herumdoktorn (lassen), die wiederkehren werden, wenn nicht die Ursache beseitigt wird!


      Die 2300 sind durchaus realistisch, in einem anderen Forum ist zu einem Motor mit Riemen im Ölbad das ganze bei 2500 oder sogar 2800€ gelandet, da wurde Ölpumpe gewecselt, alle Kanäle gespült (und muss wohl auch der Riemen gewechselt worden sein - ich schreib hier aber nur aus Erinnerung und bin gerade zu faul zum Suchen)


      Der Zahnriemen wird VOR DEM PLANMÄSSIGEN WECHSELN NICHT GEPRÜFT. ( Es sei denn, es gibt einen Motorausfall davor)
      Da zu den Ölwechseln die Ölwanne nicht abgenomen werden muss.
      Bestenfalls erfolgt noch eine grobe Sichtkontrolle durch die Öleinfüllöffnung - und wie geschrieben, da erkennt man so gut wie nichts.