ETG: Fahren wie Gott in Frankreich oder maßlose Enttäuschung?

  • Hi Pfiff,


    Ist halt ein normales getriebe wo nur wer anders die Kupplung tritt und den Gang wechselt . Im Gegensatz zur Wandler automatik merkt man das deutlich.

    Wir haben dieses getriebe seit 2015 im Einsatz und keine Probleme.

    Gruß Thomas

    See you in Wackenrain or shine ...

  • Hallo Pfiff,


    ich habe dieses Getriebe seit jetzt 13 Monaten. Wie Holi schon sagte, es ist kein Vergleich zur Wandlerautomatik, die ich immer gern gefahren bin - aber ich finde auch, mit dem Mitsubishi Colt, den ich vor langen Jahren mal als Leihwagen hatte (technisch baugleich zum Smart Forfour) kann man es nicht vergleichen. Bei dem Wagen hatte ich damals elend lange Schaltpausen und habe ihn bald entnervt auf manuelles Schalten umgestellt. Im C4 Cactus dagegen geht das Schalten ziemlich zügig, schneller kann ich's manuell im anderen Auto auch nicht, und auch halbwegs ruckfrei. Anfahren tut er zügig, selten mal etwas ruppig, aber das ist meist, wenn ich schnell vor dem LKW noch weg will. ;)

    Dann und wann denke ich mal: warum schaltet er denn jetzt nicht hoch? Aber das kann man immer noch mit den Schaltwippen korrigieren, wenn man's für nötig hält.

    Ich fahre allerdings grundsätzlich eher verhalten und vorausschauend; Kritik an diesem Getriebe kommt eher von Leuten mit wenig Geduld und eher sportlicher Fahrweise.

    Viele Grüße


    Wolfram


    C4 Cactus PureTech 82 S/S ETG Shine, EZ 3/2017

  • Ich schließe mich der Meinung meiner Vorredner an: Wandler ist komfortabler, aber ohne sportliche Ambitionen kann man auch mit automatisierten Schalter glücklich werden. Wobei das offenbar auch davon abhängt, wie gut die Schaltung eingestellt ist. Der erste Cactus, den ich probefuhr, kuppelte ruppig und schaltete hektisch, so daß ich den Gedanken an einen Kauf schon fast abgehakt hatte. Da mir die Optik aber so gut gefiel, habe ich noch einen zweiten getestet und den Vorführwagen sofort gekauft. Dieser schaltet ruhig und kuppelt butterweich, wenn man nicht allzu derb aufs Pedal tritt. Die einzigen Abstriche, die man (zumindest meiner Erfahrung nach) machen muß, ist ein etwas nerviges Verhalten bei zähfließendem Verkehr mit Stop and Go. Fährt man mit wenig Gas an und nimmt gleich wieder den Fuß vom Pedal, kuppelt die Automatik nicht aus und durch die im ersten Gang harte Motorbremse fühle ich mich dann doch etwas an vergangene Headbanger-Zeiten erinnert. ^^ Ich würde jedenfalls die Wandlerautomatik vorziehen, wenn ich die Wahl zwischen den beiden Getriebearten hätte und der Preis der gleich wäre. Wenn das aber nicht der Fall ist, nehme ich gern auch wieder den Schaltautomaten.

  • Bin mit dem ETG6 nach über 180000km immer noch zufrieden. Vor zwei Jahren hatte ich eine Fahrstunde mit Anhänger, der Fahrlehrer meinte sogar, ob ich ein Doppelkupplungsgetriebe DSG drin hätte, weil er vom Schaltvorgang nichts merkte. :D

    Weiter oben in diesem Thema schrieb ich schon was zu Unterschied ETG6 und ETG5. Ist alles Geschmackssache und am besten mal Probe fahren.

    8) Cactus e-HDi 92PS ETG6 Feel Edition

  • hallo Pfiff, ich kann nach 94000km im 82PS Cactus auch nur gutes berichten. Keine Mängel…einfach nichts.


    Ein DSG aus dem VW Konzern kommt mir nicht mehr ins Haus, geht nur, wenn es neu ist…etwas älter beginnen dann Ruckelprobleme und unsanftes Schalten…und braucht immer Öl-Service.


    wenn man nicht dauerhaft Rennfahrer ist und es gelassen bis normal angeht hat man am meisten Spass.

  • Danke


    An alle die geantwortet haben Danke für die teilweise gute Hilfe.es wird wohl ein C4 Cactus PureTech 82 S/S ETG Shine werden

    C4 Cactus e-VTi 82 Shine Erstzulassung 03.2015:thumbup:

  • ...

    Der erste Cactus, den ich probefuhr, kuppelte ruppig und schaltete hektisch, so daß ich den Gedanken an einen Kauf schon fast abgehakt hatte. Da mir die Optik aber so gut gefiel, habe ich noch einen zweiten getestet und den Vorführwagen sofort gekauft. Dieser schaltet ruhig und kuppelt butterweich, wenn man nicht allzu derb aufs Pedal tritt.

    Das Schaltverhalten liegt nicht zuletzt an der Einstellung des Getriebes. Das ist zwar selbstlernend, aber manchmal lernt es wohl auch falsche Sachen. Dann kann man es zurücksetzen lassen.

    Meiner (jetzt 80.000km mit fünf Jahren) ist bei der letzten Inspektion noch mal neu zurückgesetzt worden. Er hat nicht rauh gekuppelt, ich hatte nur den Eindruck, bei noch nicht erreichter Betriebstemperatur bleibt er zu lange in niedrigen Gängen. Nach der Neueinstellung hat sich das gebessert, aber nächstes Jahr gibt es doch mal neues Getriebeöl.
    Nächste Woche mach ich die erste Langstreckenfahrt, von der Saar an die See. Mal gucken!

    Viele Grüße


    Wolfram


    C4 Cactus PureTech 82 S/S ETG Shine, EZ 3/2017