Verfärbung des Klavierlack-Kunststoffs der Türarmlehne

  • Ja, interessant. Du magst fachlich recht haben, aber was für Dich "normal" ist, finde ich aus zwei Gründen erschütternd: In keinem Auto das ich besaß, immerhin 7 + dem Cactus, habe ich jemals eine derartige Veränderung des Farbeindrucks gesehen, und schon gar nicht nach weniger als zwei Jahren... Und das (zweitens) bei einem Auto mit einem UPE von rund 28 TEURO. Ich weiß, alles schwer vergleichbar wegen Inflation und Ausstattungen, dies es in meinem 97'er Nissan Maxima nicht gab etc., aber eben doch keinem Billigheimer. Bei einem ausstattungsmäßig aufgepepptem Dacia Sandero würde ich mir sagen: nun ja, ich habe ja ganz bewusst ein sehr günstiges Auto gekauft. Aber den Cactus sehe ich schon eine Klasse höher und es ist ja nun wirklich nicht rocket science Plastikkappen schwarz glänzend herzustellen (oder herstellen zu lassen), die im normalen (halbjährig schattigem Betrieb) auch nach 5 oder 6 Jahren noch schwarz sind, und nicht schwarz-blau-melange.

    Einmal editiert, zuletzt von lumo77 () aus folgendem Grund: Zitat entfernt. Steht doch oben drüber

  • Vielleicht benutzen andere Marken einen anderen Kunststoff. Und wenn die auch ABS benutzen: vielleicht mit anderen Zusatzstoffen und anderen Mengen der Zusatzstoffe, oder sind da vielleicht noch andere Kunststoffarten wie z.B. PET und/oder PC mit eingearbeitet und wieviel davon? Das kann sogar so weit gehen, daß je nach Kunststoffzusammensetzung die Form des Endproduktes ausschlaggebend dafür ist, inwiefern sich das Kunststoff im Alltag verhält.

    Ich arbeite in einem Betrieb, wo Kunststoffteile gefertigt und unter anderem anschließend auch galvanisiert werden. Da gibt es eine Menge von kostspieligen Versuchsreihen, um zu testen, ob das Produkt genau die gewünschten Eigenschaften erfüllt.

    Wenns ganz doof läuft, stellt sich ein Problem erst nach jahrelanger Benutzung in Kundenhand ein.

    Ein Beispiel dafür ist mein Smartphone: nach einigen Jahren (3Jahre?) gab es eine Austauschaktion der Händyschale bei denen, die eine farblose tranzparente Schale wählten. Der Smartphone-Hersteller stellte fest, daß nach einigen Jahren der Benutzung sich die Hülle auflöst. Denen ist aber auch aufgefallen, daß das nur bei den farblosen Hüllen passiert und daß sich das Kunststoff nicht mit allen Hautcrèmes vertrug. Da sie keine Lösung dieses Problems fanden, wurde die farblose Hülle aus dem Programm genommen - gefärbte Hüllen hielten.


    Bei meinem Cactus sehen die Teile noch fast aus wie neu und das obwohl er fast nur in der Sonne steht. Warum das zum Glück so ist, kann ich Dir nicht sagen, da ich den Fensterheber jeden Tag min. einmal benutz um auf den Werksparkplatz zu kommen. Vielleicht liegts daran, daß ich keine Handcrèmes benutz - oder daran, daß meine Haut so trocken ist, daß sich kein Handschweiß niederlegt - oder es liegt daran, daß ich das Teil nicht mit Kunststoffreiniger putz. Man weiß es nicht.

    Citroën Cactus PureTech82 Sélection, Lack: balticblau, AirBump: schwarz, Interieur: Habana, Polster: Stoff/Velours Club Habana, ORGA 14931
    Citroën 2CV6 Club, Lack: blau/schwarz, Dach: bleu-celeste (himmelblau), Interieur: marron/Kiefernholz, Polster: Jersey Fischgrät grau, ORGA 3881

    Einmal editiert, zuletzt von Daniel ()

  • So jetzt hats mich auch erwischt , Beifahrertür wo der Schalter drinsitzt . Leucht bläulich , wie auf den Fotos .

    Meiner ist EZ 15.03.2020 .


    Werd mal mit dem :) reden was man machen kann . Wenn nicht - wirds foliert mit schwarzem Alcantara , wie in meinem C3 II .

    C4 Cactus BlueHDi 120 EAT6 Shine S&S + + +

  • Meine Meinung:

    Es darf nicht sein, daß nach kurzer Zeit solche Veränderungen an Bauteilen im Inneraum auftreten. Da hat Citroen mit Sicherheit mal wieder den billigsten Kunststoff verwendet um Kosten zu sparen. Einfach nur zum ;(. Überhaupt so ein Material mit Hochglanzoberfläche zuverwenden, was null Resistenz gegen Kratzer aufweist ist schon eine Frechheit.


    Den Cactus werde ich zwar noch länger fahren, aber das war meiner erster und mit Sicherheit auch gleichzeitig letzter Franzose.

    Ich habe das schon öfter geschrieben, das Auto an sich ist gut und die Ideen die umgesetzt wurden finde ich auch gut, aber die Qualität des ganzen Fahrzeugs an sich ist schon lausig.

  • pafdaddy: Teile Deine Ansicht, muss aber "den Franzosen" zu Gute halten, dass ich parallel seit fünf Jahren den nunmehr zweiten 308SW fahre und zwischen diesen Fahrzeugen (also dem Cactus und dem Peugeot) sind qualitativ gefühlt Welten, nur war der 308 gar nicht mal sooo viel teuerer. Und da auch das Autohaus in dem ich den Cactus gekauft habe nicht wirklich glänzt, glaube ich auch nicht daran in absehbarer Zeit einen anderen Citroen zu kaufen. Tja, mal sehen ob ich den Cactus eines Tages vernünftig verkauft bekomme...

  • Mein Frau fährt auch einen Citroen , nen C3 III EZ 18.01.2018 ,PT110 EAT6 Shine . hat jetzt knapp 40.000 auf dem Tacho .

    Der hat an der Beifahrertür rechts die gleiche Blende wie mein Cactus - da glänzt noch nix blau . Hab heute extra drauf geachtet .

    Verstehen tu ich das nicht .

    Citroen fahr ich nur noch , weil ich eine Werkstatt habe wo man mir zuhört ..........

    und sich um mich kümmert .

    C4 Cactus BlueHDi 120 EAT6 Shine S&S + + +

  • Überhaupt so ein Material mit Hochglanzoberfläche zuverwenden, was null Resistenz gegen Kratzer aufweist ist schon eine Frechheit.

    Ich geb Dir Recht, daß Citroën da besseres ABS hätte verwenden können. Abfallender Softlack, wie im VW-Konzern verwendet, ist allerdings auch nicht besser.


    pafdaddy: Teile Deine Ansicht, muss aber "den Franzosen" zu Gute halten, dass ich parallel seit fünf Jahren den nunmehr zweiten 308SW fahre und zwischen diesen Fahrzeugen (also dem Cactus und dem Peugeot) sind qualitativ gefühlt Welten, nur war der 308 gar nicht mal sooo viel teuerer. Und da auch das Autohaus in dem ich den Cactus gekauft habe nicht wirklich glänzt, glaube ich auch nicht daran in absehbarer Zeit einen anderen Citroen zu kaufen. Tja, mal sehen ob ich den Cactus eines Tages vernünftig verkauft bekomme...

    Der Unterschied wird darin liegen, daß der Peugeot 308 in Frankreich produziert wird und der Cactus in Spanien.

    Citroën Cactus PureTech82 Sélection, Lack: balticblau, AirBump: schwarz, Interieur: Habana, Polster: Stoff/Velours Club Habana, ORGA 14931
    Citroën 2CV6 Club, Lack: blau/schwarz, Dach: bleu-celeste (himmelblau), Interieur: marron/Kiefernholz, Polster: Jersey Fischgrät grau, ORGA 3881

  • Hmmh, eines der vom Qualitätsniveau (ich meine damit immer "you get what you pay") besten Autos die ich jemals besaß und heute noch in der Familie brav seinen Dienst leistet war der Nissan Almera Tino (EZ 07/2004) Benziner/Automatik. Made in Espana. Hätte Nissan dieses Auto weiterentwickelt und neue Modelle heute noch im Verkauf, würde ich sehr wahrscheinlich heute meinen 5. oder 6. Nissan fahren. Warum dieser Konzern seit Jahren in Europa nur noch Kleinwagen und sinnlose Möchtegern-SUV's verkauft erschließt sich mir nicht. Du weißt auch, dass mal einen Golf Variant gab, der in Mexiko hergestellt wurde - mit den gleichen Teilen die die herkömmlichen Gölfe?! Will sagen: am Produktionsstandort sollte es nicht liegen, wenn Scheiße verbaut wird...