Hoher Ölverbrauch :(

  • Wie es aussieht bei meinem Cactus 2016 - ca 93000k wurde hohe Ölverbrauch festgestellt - beim Fahren in Stadt ca. 0,3L nach ca.1000km, und in Autobahn ca. 0,5L nach ca.1000km.

    Ich war bei citroen, die haben nur vorgeschlagen, einzige Lösung wäre der Austausch von Motor ( Kosten 6000-7000€).#

    Hat einer von euch schon ähnliches Problem, soll ich bei einem andere KFZ Mechaniker wegen mögliche Reparaturen nach fragen...?




    ( ich denke das Problem hat nach dem Austausch von Zahnriemen durch Citroen angefangen)

  • Hallo kimo,


    Wenn du den Eindruck hast das der Ölverbrauch seit dem zahnriemen wechsel so hoch ist kannst du nur versuchen ob dir ein Sachverständiger helfen kann.

    Der müsste den Grund für den hohen Verbrauch ermitteln und könnte dann sagen ob es mit dem Service der Werkstatt zusammen hängen könnte.

    Ansonsten würde ich dir empfehlen in einer anderen Werkstatt eine zweite Meinung dazu einzuholen.

    Gruß Holi

  • Ja das ist ne lange Geschichte, aber kurz gesagt, Citroen Techniker, meinte dieses ÖlverbrauchProblem hat nichts mit ihre Aktion mit Zahnriemen zutun ( dass ich nicht glauben kann) da:


    alles vor einem Jahr so angefangen:


    ich war bei Citroen wegen der jährlichen Inspektion von meinem C4 Cactus, die haben mir gesagt, dass für dieses Model soll Zahnriemen kostenlos getauscht werden, da die anscheint nicht richtig zu dem Auto passen ..., mein Auto war für 2 Wochen da, da anscheint diese fehlerhafte Zahnriemen hatte mehrere Teile kaputt gemacht ( wie Ölpumpe) und nach dem ich das Auto bekommen habe, hat mir der Typ von Citroen gesagt, jetzt hast du ein neues Auto, weil wir mussten viele innere Motorteile für dich wechseln ( natürlich alles kostenlos) .


    4 Monate nach diese Aktion, auf der AB (diesmal innerstädtisch ~40 Km/h) schmeißt der Motor 2 Keilriemen sowie diverse Rollen von sich. Alles Teile, die beim ZR-Tausch demontiert wurden. ! deswegen brachte ich das Auto nochmal bei Citroen, die haben es kostenlos repariert! ( weil die anscheint selber schuld waren.)

    Aber das war nicht die ganze Geschichte!


    2 Monaten nach diesen ganze Aktionen, habe ich fest gestellt, dass mein Cactus ein neues Problem hat, es verbraucht viel öl!!! ( es ist ein Benziner) so dass nach 10,000km war fast leer vom Öl, ich habe es bei Cit-Händler voll nachgefüllt, danach nach 3000km wieder war auf minimum, ( kein Ölflecken unterm Auto zu sehen) wieder bei Cit nachgefüllt, die haben das Auto untersucht, nicht festgestellt, aber Cit-händler sagte zu mir, alternativ kann ich das Motor austausche (für 6000€) und Citroen zieht es nicht so, das das neue Problem wegen die Reparaturen sei, dass Citroen an meinem Auto gemacht hat.



    Ich habe das Auto seit 2018 und war jedes Jahr bei Citroen für Inspektion und es hat nie Ölverbrauch Problem gehabt, also ich bin mir fast sicher, entweder die haben da was verbockt oder das Fehlerhafte Zahnriemen durch diese Jahre dieses Problem verursacht hat, dass auch ein Produktionsfehler bei Citroen ist!


    Wie geht man mit so einem Problem in Deutschland um? soll ich zu einem Anwalt? lohn sich das, also gibt es Chancen es zu beweisen? Oder dann Vielleicht Citroen darzubringen das zu fixen ( vielleicht mit dem Austausch von Motor....? )


    Oder soll ich einfach zu einem anderen Werkstatt und versuchen es reparieren zu lassen...?

  • Hallo kimo,

    Ich würde auf jedenfall noch eine zweite Meinung einholen.

    Schon um zu erfahren warum der Motor soviel Öl braucht. Das kann der turbo sein oder die Ölabstreifringe/Kolbenringe. Die Art des Schadens sollte jedenfalls Rückschlüsse auf die Ursache möglich machen.

    Mit dieser Information kannst du dann entscheiden ob du einen Anwalt hinzuziehen möchtest.

    Gruß Holi


  • ich glaube ich hatte es schon mal irgendwo erwähnt, mein 110er Verbraucht auch in dem Bereich Öl, vielleicht etwas mehr. Kam aber vor dem Zahnriemen. Zwar auch nach einer Inspektion, aber alle 20-25k ist er halt bei der Inspektion und da ist alles was kaputt geht "nach der Inspektion". Ob die nun ursächlich war ... da müsste erst der Motor geöffnet werden, was entweder schon selbst viel kostet und/oder länger dauert und wenn ich drauf angewiesen bin ist das ungünstig.


    Ich fahre jetzt seit 2 Jahren gut 60k damit, nach längeren Strecken schaue ich nach dem Öl und vermeide Schubbetrieb, weil sonst Öl angesaugt wird und mit einer großen Wolke verbrannt wird. Abgastest bei der HU war aber unauffällig.


    Deshalb fahre ich erst mal weiter, wenn ich dann mal einen neuen Motor reinmachen muss und noch mal 200k oder mehr schaffe ist es immer noch wirtschaftlich.

  • In dem Fall von moficera dürften die Ventilschaftabdichtungen hinüber sein. Für die Reparatur müsste m.M.n. der Zylinderkopf runter, was natürlich nicht ganz preiswert sein wird. Ich würde mir erstmal einen Kostenvoranschlag geben lassen und dann überlegen, ob das sich lohnt.

    Gruß, Karl-Heinz

    bisherige Autos: Opel Kadett B '78-'79 von da an nur noch Citroën: GS 1015, GS 1220, BX 19GT, BX 19GTi, BX 19TRi Break, Xantia 1.8iSX Automatik, Xantia 2,0i 16V Exclusive Break Automatik 06/98 - 03/19
    Seit 04/2019 C4 Cactus II PT 110 Shine (EZ 05/18)

  • Liebe Cactus-Gemeinde,


    sorry, war hier in letzter Zeit nicht mehr so oft aktiv....


    Zu aller erst:

    Ich liebe meinen Cactus und finde, dass dies nach wie vor ein geniales und designtechnisch geiles Fahrzeugkonzept ist!


    Hatte oder habe aber mit meinem 110PS-Puretech-Motor erhebliche Probleme.


    Im Folgenden meine Historie:

    - Habe den Wagen Mitte 2016 offiziell bei einem Citroen-Händler bestellt.

    - Nach ca. 30000 km hat mir die Elektronik alle möglichen Fehler angezeigt.

    - Grund: Diverse Aussetzer, komplette Verkokung des Verbrennungsraum/abgeplatzte Teile der Zündkerzen, etc.

    Daraufhin wurde mir der Motor komplett gereinigt, neue Zündkerzen, mit besserer Hitzebeständigkeit, etc.

    Problem war Citroen bekannt und die hatten mir die Kosten weitgehend ersetzt.

    - Mit ca. 80000 km extrem hoher Ölverbrauch. Hatte ich daraufhin auch meiner Werkstatt mitgeteilt,

    aber die wussten hier auch nicht weiter. Kurz danach, Fehlermeldung "Motoröldruck zu gering".

    Daraufhin erneut Werkstattbesuch...

    - Der Zahnriemen hatte sich aufgelöst und den Sieb der Ölpumpe verstopft. Die Ölpumpe konnte

    den Öldruck nicht mehr aufrecht erhalten..

    - Es wurde dann der Zahnriemen auf komplette Kulanz von Citroen ersetzt. Hier nun ein Zahnriemen

    aus einem hierfür besseren Material (HNBR statt NBR).

    - Die Probleme mit dem Ölverbrauch blieben aber weiterhin! Es wurde von Seiten der Werkstatt zigmal Öl nachgefüllt

    und ich soll das mal beobachten. Im Moment braucht der Motor ca. 2 Liter Öl auf ca. 1300 km!


    Habe dies nun bei meiner Werkstätte erneut beanstandet, die konnten mir aber nicht weiterhelfen.

    Es war auch schon ein Motorentausch auf eigene Kosten oder eine Fahrzeugrücknahme im Gespräch.


    Dies alles kann und will ich nicht akzeptieren !!!


    Habe mich daraufhin auch bei Citroen-Assistance gemeldet, Ihnen dies alles erklärt. Bin da aber auch nicht viel

    weitergekommen und die sagten mir, da dies kein kompletter Fahrzeugausfall ist, ich da kein Anrecht auf einen

    Mietwagen habe, trotz Mobilitätsgarantie. Hatte denen hierbei aber schon angedroht (was normalerweise nicht

    meine Art ist), dass ich mich, falls hier nichts passiert mit Motorentausch/Reparatur auf Kulanz, ich nun das

    "volle Programm" starte mit Rechtsanwalt/Presse/Youtube, etc.

    Dann habe ich mich direkt an Citroen-Deutschland gewendet, die nun Kontakt zu meinem Händler aufnehmen wollen.


    Hier nun meine Frage oder mein Anliegen:

    Hat oder hatte von Euch jemand ähnliche Probleme mit dem 110PS-Puretech-Motor?

    Dann könnte man sich evtl. mit einer "Sammelgeschichte" direkt an die Presse wie BILD wenden.

    Wäre jemand von Euch bereit da mitzumachen, bzw. hier diverse (anonyme) Interviews zu geben,

    die dann veröffentlicht werden ?


    Lieben Dank und Grüße

    CACTUUEES

  • @CACTUUEES

    Ich würde mitmachen, da ich auch mit meinem 110PS-Puretech-Motor ähnliches Problem habe, Im Moment braucht der Motor ca. 500 ml Öl auf ca. 1000 km! es wird aber durch die Zeit schlimmer, der Citröen Mechaniker meinte, und mein Citroen Händler ist auch nicht bereit das Problem aus Kulanz beheben, die meinten ich kann nur ein Motortausch auf eigene Kosten machen lassen.



  • Da scheint es mir im Bereich des Möglichen, daß der Ölverbrauch eine Folge übermäßigen Verschleißes aufgrund der nicht funktionierenden Ölpumpe wäre. Da es sich dabei dann um einen Folgeschaden des Konstruktionsfehlers am Zahnriemen handeln würde (Konstruktionsfehler, für den auch ein Rückruf über KBA durchgeführt wurde, wenn ich mich recht erinnere), wäre Citroën - der Hersteller, nicht die Werkstatt - hier im Rahmen der Gewährleistung haftbar.


    Ob das so ist, muß aber ein Sachverständiger entscheiden, und auf Basis dieses Gutachtens dann ein Gericht. Zwei Liter Öl auf 1300 Kilometer ist jedenfalls kein hinzunehmender Verbrauch, weder für deinen Geldbeutel noch für die Umwelt. Da war ja mein Wartburg mit 1:50-Gemisch genügsamer!

    Viele Grüße


    Wolfram


    Zephyr Cactus PureTech 82 S/S ETG Shine, EZ 3/2017

  • @CACTUUEES

    Ich würde mitmachen, da ich auch mit meinem 110PS-Puretech-Motor ähnliches Problem habe, Im Moment braucht der Motor ca. 500 ml Öl auf ca. 1000 km! es wird aber durch die Zeit schlimmer, der Citröen Mechaniker meinte, und mein Citroen Händler ist auch nicht bereit das Problem aus Kulanz beheben, die meinten ich kann nur ein Motortausch auf eigene Kosten machen lassen.



    Hallo kimo,

    danke für Dein Feedback und Deiner Beteiligungszusage ! Ich habe das nun bei Citroen-Deutschland angebracht und die haben

    Kontakt zu meinem "Freundlichen" aufgenommen. Ich weiß noch nicht, was jetzt passiert, aber ich bin zuversichtlich....

    Ich berichte, wenn ich Näheres weiß bzw. es Neuigkeiten gibt !


    Da scheint es mir im Bereich des Möglichen, daß der Ölverbrauch eine Folge übermäßigen Verschleißes aufgrund der nicht funktionierenden Ölpumpe wäre. Da es sich dabei dann um einen Folgeschaden des Konstruktionsfehlers am Zahnriemen handeln würde (Konstruktionsfehler, für den auch ein Rückruf über KBA durchgeführt wurde, wenn ich mich recht erinnere), wäre Citroën - der Hersteller, nicht die Werkstatt - hier im Rahmen der Gewährleistung haftbar.


    Ob das so ist, muß aber ein Sachverständiger entscheiden, und auf Basis dieses Gutachtens dann ein Gericht. Zwei Liter Öl auf 1300 Kilometer ist jedenfalls kein hinzunehmender Verbrauch, weder für deinen Geldbeutel noch für die Umwelt. Da war ja mein Wartburg mit 1:50-Gemisch genügsamer!

    Hallo Wolfram,

    lieben Dank für Deine Rückmeldung!! Ist wirklich sehr interessant und ich werde den Inhalt meinem "Freundlichen" weiterleiten,

    um da gegenüber Citroen, bzw. einer möglichen Kulanz mehr Druck aufbauen zu können.

    Das was Du geschrieben hast, ist sehr schlüssig. Ich hatte den erhöhten Ölverbrauch kurz vor der kompletten Verstopfung des

    Ölpumpenfilters. Dann Meldung "Öldruck zu gering, Werkstatt aufsuchen". Denke es war bei mir dann tatsächlich so, dass der

    Filter durch den Zahnriemenabrieb immer weiter verstopfte, aber dabei schon gewisse bewegliche Teile im Motor nicht

    mehr genügend mit Öl versorgt wurden..... damit kein geschlossener Ölkreislauf mehr und erhöhter Ölverbrauch.

    Am Besten man kauft sich ein historisches Fahrzeug mit H-Kennzeichen, wie die DS oder steigt komplett auf Elektro um... :saint:

    Einmal editiert, zuletzt von lumo77 () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von CACTUUEES mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Bei mir ging es jetzt auch langsam los, seit Anfang des Jahres, mir macht es eher den Anschein das der "billige" Super auch mit dran Schuld sein kann, da ich mir Ultimate einfach so nicht mehr leisten möchte.

    Habe mit dem Service Leiter telefoniert da bei mir eine Schraube am Getriebe einfach Mal so fehlte und Öl austrat.

    Aber wieder zurück dieser meinte wohl 1 Liter auf 1500km wäre nach Citroen Angaben noch in Ordnung.

    Man meinte aber auch das kommt dann wegen Verschleiß und Verkokung oder sogar Turbo kann auch noch in Betracht gezogen werden, klar.

    Im Turbo hab ich auf jeden Fall Öl-Nebel in den Lüftungskanälen, aber denke in Maßen.

    Ich komme derzeit mit ach und Krach noch auf die 1liter pro 1500km und habe von Liquid Moly nun den System-Reiniger Mal rein geschüttet, habe vorher dort per Mail nach Rat gefragt und schnell eine Antwort bekommen. Es ist extrem unwahrscheinlich daß es ins Öl kommt und jedes Öl muss mindestens 3 Prozent andere Stoffe neutralisieren können, also wird dies wohl auch keiner wirklich Nachweisen können theoretisch.

    Außerdem fahre ich wieder zu Aral wenigstens dort den super tanken, weil die ja Reinigungsadditive mit drinnen haben.

    Eine Kiste mit Öl zum nachfüllen ist schon im

    Keller... Derzeit fahre ich auch leider viel Kurzstrecke das kommt noch erschwert für den Motor hinzu...

    Ich werde Mal schauen ob es was bringt...


    Ansonsten hab ich noch diese Seite gefunden, es scheint also schon gut bekannt zu sein!


    PureTech motoren Peugeot, Citroën, DS und Opel - Probleme & Reparatur
    Ein verschlissener Zahnriemen oder hoher Ölverbrauch ist ein häufiges Problem bei PureTech-Motoren. TSC de Betuwe hat die Lösung!
    techservicecenter.de


    Ansonsten haben die Werkstätten genaue Angaben was zu reinigen ist und was zu ersetzen ist beim Riemen Tausch...mein Motor ist seit dem auch voll mit Dichtungsmittel oben und unten :/

    Cactüs 110 S&S PureTech 1.2 THP Shine...shark grey :m0023:

  • Natürlich ist das bekannt. Für den sich auflösenden Zahnriemen bei Turbomotoren hat es eine Rückrufaktion gegeben, im Herbst 2020.

    Und daß bei den PureTech-Motoren die Ölwechsel-Intervalle penibelst eingehalten werden müssen, weil der Zahnriemen im Ölbad läuft, ist auch kein Geheimnis.


    Ansonsten ist die Seite eine Menge schöner Worte, um Werbung für eine Dienstleistung zu machen, die dir dein Freundlicher ebenso anbieten kann (nur den Preis des Freundlichen kenne ich natürlich nicht), und die nichts anderes ist als eine Motorrevision nach alter Schule.

    Viele Grüße


    Wolfram


    Zephyr Cactus PureTech 82 S/S ETG Shine, EZ 3/2017

  • Mein Problem an der ganzen Sache ist das Citroen und die Werkstätten dies wieder so als Verschleiß abtun und nicht als ihr Problem ansehen, dies wollt ich damit sagen =O

    Und das immer nur gesagt wird, dann müssen sie neuen Motor Blabla ...

    Cactüs 110 S&S PureTech 1.2 THP Shine...shark grey :m0023:

    Einmal editiert, zuletzt von lumo77 () aus folgendem Grund: Zitat gelöscht. Steht oben drüber

  • Na ja, es ist ja Verschleiß - aber in diesem Fall nicht einfach normale Abnutzung, sondern Verschleiß durch die defekte Ölpumpe.

    Nur: um das durchzusetzen, brauchst du vmtl. einen guten Anwalt mit einem guten Sachverständigen. Oder einen Automobilclub als Unterstützung.

    Viele Grüße


    Wolfram


    Zephyr Cactus PureTech 82 S/S ETG Shine, EZ 3/2017

  • Tobitobsenn welche Produkt von Liqui Moly hast du benutzt? die Öl-verlust Stop?